Geisterfahrt am krausen Baum

dzFehlendes Verkehrszeichen

Der Mast steht schief, das Schild fehlt. Am Thabrauck müssen Autofahrer zurzeit Vorsicht walten lassen.

Fröndenberg

, 14.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Dort, wo einst der krause Baum seine knorrigen Äste über den Thabrauck streckte, herrscht zurzeit Gefahr. Denn ein entscheidendes Verkehrsschild fehlt seit geraumer Zeit. Zunächst war das Einfahrt-verboten-Schild aus ungeklärten Gründen auf den Boden gefallen und stand an den Mast gelehnt auf dem Boden, wo Autofahrer es schlecht ausmachen konnten. Mittlerweile ist das Schild ganz verschwunden, sein Mast samt Fundament kaum noch im Boden verankert.

Passanten sorgen sich deshalb, da das Schild Autofahrern, die von der Feldstraße kommend links in Richtung Ardey abbiegen wollen, eigentlich verdeutlichen soll, dass sie die linke Fahrspur nicht nutzen dürfen. Stattdessen müssen sie rechts um die Verkehrsinsel herum manövrieren, um dann links abbiegen zu können. Da das Zeichen derzeit fehlt, wird so mancher Ortsunkundige am krausen Baum momentan zum Geisterfahrer.

Bei der Stadtverwaltung ist das fehlende Schild bereits registriert. Fachbereichsleiter Christoph Börger hat es auch schon bestellen lassen. „Manchmal haben wir die Schilder auch im Fundus. Aber dieses leider nicht“, sagt er. Börger rechnet relativ kurzfristig mit Lieferung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger SPD Fröndenberg

Groschek nutzt Fröndenberger Jubiläum zur Abrechnung mit unsozialen Strömungen in der SPD

Hellweger Anzeiger St. Marien Fröndenberg

Fröndenbergs Katholiken wünschen eigenen Gemeindeleiter – Kirchenvorstand tritt zurück

Meistgelesen