Vor allem alte Menschen sind durch das Coronavirus bedroht. Am Dienstag meldete der Kreis Unna vier Todesfälle bei betagteren Patienten. Schnelltests in Senioreneinrichtungen können helfen, Infektionen früh zu erkennen. © dpa
Kitas ebenfalls betroffen

Geimpfte in zwei Fröndenberger Altenheimen positiv auf Corona getestet

In mehreren Einrichtungen in Fröndenberg sind nach Labortests erneut Coronaviren nachgewiesen worden. In zwei Seniorenheimen werden nun sogenannte Impfdurchbrüche festgestellt.

In zwei Senioreneinrichtungen in Fröndenberg gibt es erneut Corona-Fälle. Dies bestätigt das Kreisgesundheitsamt auf Nachfrage dieser Redaktion. Betroffen sind auch Menschen, die bereits geimpft worden waren.

Dabei handelt es sich laut Angaben des Kreises von Dienstagnachmittag um sogenannte „Impfdurchbrüche“. Das heißt, dass bereits geimpfte Personen positiv getestet wurden.

In den meisten dieser Fälle, so beobachte es die Gesundheitsbehörde, handele es sich dabei um milde bzw. symptomlose Verläufe. Für eine der beiden betroffenen Einrichtung lagen am Dienstag noch nicht alle Testergebnisse vor. In der anderen Einrichtung gebe es sechs Fälle.

Positive Labortests in zwei Kitas

Aktuell gibt es PCR-Test-bestätigte Corona-Fälle auch in zwei Kitas in Fröndenberg sowie einen Verdachtsfall in einer weiteren Kita, in der Schnelltests positiv ausgefallen waren. Auch für die Kindergärten lagen am Dienstag noch nicht alle Testergebnisse vor, sodass die Anzahl der betroffenen Personen noch nicht genannt werden konnte.

Aus Datenschutzgründen nennt der Kreis Unna keine Namen der jeweils betroffenen Einrichtungen.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land
Lesen Sie jetzt