Gefahrgut-Unfälle im Betrieb sind für Unternehmen eine große Herausforderung

dzIndustrie

Der Umgang mit Gefahrgut will gelernt sein. Unfälle damit können nicht nur auf den Straßen passieren, sondern auch in Unternehmen. Ein Symposium zum Thema soll Firmen wichtige Infos vermitteln.

Fröndenberg, Unna

, 30.09.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein zweiteiliges Symposium zum Thema „Gefahrgutunfall im Betrieb“ soll heimische Unternehmen darüber informieren, wie sie sich vor dieser Gefahr schützen können oder wie sie sich in einem solchen Fall verhalten.

Organisiert wird diese Themenreihe durch Margarete Piekulla vom gleichnamigen Gefahrgutbüro aus Unna, Veranstaltungsort ist die LTS Akademie in Fröndenberg. Referent ist der ehemalige Leiter der Feuerwehr Unna, Thomas Engelbert.

Er erläuterte den Teilnehmern zum Auftakt Inhalte aus der betrieblichen Praxis – beginnend bei den baulichen Vorgaben der Betreiber von Anlagen über präventive Maßnahmen, die jedes Unternehmen betreffen, bis zum Verhalten bei einem Ernstfall, wenn Gefahrgut austritt.

Im zweiten Teil am 13. November geht Engelbert dann auf die konkreten Fragen ein. Diese haben sich zum Teil bereits in dem ersten Termin herauskristallisiert.

Unternehmen können aber auch noch an dem Folgetermin teilnehmen, wenn sie zum Auftakt nicht dabei waren. Die Unterlagen des ersten Termins bei Gefahrgutbüro Margarete Piekulla angefordert werden unter info@piekulla-gefahrgut.de. Über diese E-Mail-Adresse ist auch die erforderliche Anmeldung möglich.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus rückt näher an den Kreis Unna: „Wird uns schneller ereilen, als uns lieb ist“
Hellweger Anzeiger Marktplatz Fröndenberg
Kritik an Sitzmöbel-Auswahl der Stadt: „Warum ausgerechnet Tropenholz?“
Hellweger Anzeiger Innovatives Fröndenberg
Die Seifenschwestern aus Fröndenberg: Handgemachte Seifen mit Bier oder Filz
Meistgelesen