Fußweg gesperrt: Fachfirma fällt zwei Pappeln an der Fröndenberger Stiftskirche

Baumpflegearbeiten

Zwei Pappeln werden am Mittwoch und Donnerstag an der Stiftskirche gefällt. Für die Arbeiten muss die Stadt Fußwege sperren. Der Kindergarten St. Marien ist über den Kirchplatz erreichbar.

Fröndenberg

, 18.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Fußweg gesperrt: Fachfirma fällt zwei Pappeln an der Fröndenberger Stiftskirche

Während der Fällarbeiten an der Stiftskirche müssen Wege gesperrt werden. © picture alliance / dpa

Die Stadt Fröndenberg lässt in dieser Woche wieder Baumfällarbeiten durchführen. Am Mittwoch, 19. Dezember, sowie am darauf folgenden Donnerstag, 20. Dezember, entfernt ein Fachbetrieb für die städtische Grünflächenabteilung zwei Pappeln an der Stiftskirche.

Damit durch die Arbeiten an den großen Bäumen keine Passanten gefährdet werden, werden die Wege zwischen der Stifts- und Marienkirche sowie der Fußweg „Steinufer“ von der Kreuzung Unionstraße/Von-Tirpitz-Straße für die Dauer der Arbeiten gesperrt.

Pappeln sind nur zwei von vielen Bäumen, die gefällt werden müssen

Der Kindergarten St. Marien ist über den Kirchplatz und durch die Torbögen des Böselagerschen Hauses zu erreichen.

In diesem Jahr muss die Stadt besonders viele Bäume fällen und Waldgebiete aufräumen lassen, weil viele Bäume dem Sturm Anfang des Jahres zum Opfer fielen. Zudem hat der Borkenkäfer etliche Fichten in der Stadt und den umliegenden Wälder befallen.

Arbeiten finden jetzt in den Wintermonaten statt

Gefällt und aufgeräumt wird jetzt in den Wintermonaten, weil der Eingriff in die Natur in dieser Jahreszeit die geringsten Schäden verursacht. Vögel etwa, brüten erst wieder im Frühjahr.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gute Seele

Mit Keisa in die Demokratie: Junge Albanerin plant Workshops im Treffpunkt Windmühle

Hellweger Anzeiger Literatur und Geschichte

VHS-Programm: Fröndenberger Stadtarchivar widmet sich Theodor Fontane

Hellweger Anzeiger Diskussion im Stiftsgebäude

Wie geht es dem Klimapatienten Wald? Rahel-Varnhagen-Salon nimmt sich der Frage an

Meistgelesen