Für die Familie Koll ist Fröndenberg ein echtes Paradies

dzEine weitere Liebeserklärung

Nachdem Rabea Weiss und Ulrike Wehner Fröndenberg bereits eine Liebeserklärung gemacht haben, meldet sich auch das Ehepaar Koll zu Wort. Die beiden Ardeyer lieben ihre Stadt: „Für uns ist es hier ein Paradies.“

Fröndenberg

, 24.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Liebeserklärung der beiden Zugezogenen Rabea Weiss und Ulrike Wehner an ihre neue Heimat Fröndenberg hat auch andere Zugezogene berührt. So zum Beispiel Brigitte und Burkhard Koll. 1985 sind sie aus Dortmund-Aplerbeck nach Ardey gezogen - „und haben es nie bereut“, sagt Brigitte Koll.

Für die Familie Koll ist Fröndenberg ein echtes Paradies

Die Bausenhagener Dorfkirche nennen Brigitte und Burghard Koll explizit bei ihrer Liebeserklärung an Fröndenberg. © Privat

Sie war damals Lehrerin an der Sodenkampschule und da ihr Mann als Mediziner in der Chirurgie des Mendener Krankenhauses arbeitete, bot sich der Umzug an. „Ich habe später in Dortmund und Herdecke gearbeitet, aber es war nie eine Frage, dass wir in Fröndenberg bleiben“, betont Burkhard Koll. Der 66-Jährige fühlt sich mit seiner Frau in seinem „Traumhaus in Niederheide“, wie er sagt, „pudelwohl“.

Für die Familie Koll ist Fröndenberg ein echtes Paradies

Der Sonnenuntergang über dem Naturschutzgebiet Strickherdicker Bachtal gehört zu den Fröndenberger Highlights, das das Ehepaar Koll von seiner Terrasse aus genießen kann. © Privat

Das Wohnzimmer in der Natur mit Blick auf Hase, Reh und Fuchs

Denn von seinem Garten aus blickt das Paar über ein paar Äcker direkt auf das Naturschutzgebiet Strickherdicker Bachtal. „Rehe, Füchse und Hasen sind regelmäßig zu sehen. Und weil wir ganzjährig füttern, kommen auch viele Singvögel“, sagt Brigitte Koll. Und damit Biene und Schmetterling ebenso gern zu Gast sind, hat das Paar entsprechende Pflanzen angesiedelt. „Gerade wenn man von der Arbeit gekommen ist, war hier für mich immer mein Wohnzimmer in der Natur“, sagt Burkhard Koll. Er ist außerdem hin und weg von seiner „super Nachbarschaft“. Rechts und links „fantastische Nachbarn“, das sei natürlich Glückssache. „Aber hier ist man toll befreundet, ohne sich gegenseitig in den Töpfen zu hängen, wie man so schön sagt“, so Burkhard Koll.

Für die Familie Koll ist Fröndenberg ein echtes Paradies

Diesen Ausblick in die freie Landschaft wissen Kolls zu schätzen. © Privat

Bildungsmöglichkeiten und Kulturangebot

Doch es ist auch Fröndenbergs Infrastruktur, die ihn und seine Frau begeistert hat. „Unsere beiden Kinder sind hier aufgewachsen. Jetzt sind sie 30 und 31 Jahre alt und haben gute Jobs“, sagt Brigitte Koll. Dazu beigetragen hätten der Ardeyer Kindergarten, die Sonnenbergschule und schließlich die Gesamtschule. Auch das sportliche Vereinsangebot weiß das Paar zu schätzen. „Wir haben immer Wert darauf gelegt, dass die Kinder Mannschaftssportarten betreiben“, sagt Burkhard Koll. Unter anderem der TuS Jahn Dellwig und die vielen Fußballvereine böten dazu ein breites Angebot.

Für die Familie Koll ist Fröndenberg ein echtes Paradies

Wo sich die Eichhörnchen tummeln und sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, ist für das Ehepaar Koll die Welt in Ordnung. © Privat

a

Ehemalige Großstadtkinder wissen ländliche Idylle zu schätzen

„Als ursprünglich Großstadtkinder wissen wir das alles sehr zu schätzen“, sagt der Mediziner. Und seine Frau fügt hinzu, dass es für sie auch schön gewesen sei, die Kinder frei laufen lassen zu können. „Die hatten einen Rucksack für Essen und Trinken, Hammer und Nägel drin für den Baumhausbau und dann ging‘s ab in den Wald“, erinnert sie sich gern. Sie selbst seien in Dortmund-Derne groß geworden – „also unter dem Förderturm, um uns herum gab es damals die Kokerei, Dreck, Gestank und Lärm.“

Das macht Fröndenberg zum Paradies

In Fröndenberg sei die Welt dagegen in Ordnung: Das kulturelle Angebot, die Kulturschmiede mit ihren fantastischen Möglichkeiten, die tollen Kirchen, darunter ganz besonders die Bausenhagener Dorfkirche, und dass Fröndenberg alles bietet, was man für den täglichen Bedarf braucht - „macht Fröndenberg für uns zum Paradies“, sagt das Paar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harry Wijnvoord und Matze Knop

Promis am Abschlag: Kinderlachen sammelt Spenden mit Golf-Aktion in Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Königsproklamation in Hohenheide

Mit dem 148. Schuss fällt „Gerd“: Am Samstag feiern die Adler-Schützen den neuen König

Meistgelesen