Fünfter Jugendtag: Das Motto führt über den „Großen Teich“

dzBlockbuster als Vorbild

„Americas Way of Live“ - demnächst auf dem Mühlenberg: Das Netzwerk Jugendarbeit lädt zu „Fröndenberg goes Hollywood“. Mit allem Glanz und Glamour, der die Filmmetropole so berühmt macht.

von Peter Benedickt

Fröndenberg

, 05.06.2019 / Lesedauer: 3 min

„Auf allen Jugendtagen des Netzwerk Jugendarbeit Fröndenberg gab es bisher immer ein Motto“, erinnert sich Ramona Jakobs-Reichert. „Dies ist bei der 5. Auflage nicht anders.“ Mal waren es „Highland Games“, mal „Watergames“, 2018 „Games of Bausenhagen“. Diesmal geht der Blick über den Großen Teich nach Kalifornien. Dort hat sich bei Los Angeles ein Ort als Mittelpunkt der Filmindustrie etabliert. Und dieser Flair wird nun an die Ruhr transportiert: „Fröndenberg goes Hollywood“.

Fünf Einrichtungen engagieren sich

Fünf Einrichtungen organisieren das Event am Samstag, 15. Juni, ab 17 Uhr. Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe eröffnet offiziell. Mit dabei sind der „Treffpunkt Windmühle“, die evangelische Jugend Frömern (SPIRIT), die DLRG Dellwig, das Kinder- und Jugendbüro und die evangelische Jugend Dellwig (AREA 66, Ardey).

Es gibt auch etwas zu gewinnen

Die Aktionsstände haben Blockbusterfilme als Vorbilder, teilnehmen lohnt sich. Zwei Altersklassen gibts: U 16 und Ü16. Jeweils drei Hauptpreise werden verlost, nicht der Schnellste gewinnt, sondern der Glücklichste. Auf der Teilnehmerkarte muss nur ein Stempel vorhanden sein, dann winkt die Tombola mit Gutscheinen fürs Kino, von Netflix oder Amazon. Das DJ- und Moderatorenduo „JAMA“ (Jan und Max) sorgt für Stimmung.

Jeder Jugendliche ab dem fünften Schuljahr ist willkommen

Der Beitrag der Windmühle erinnert an Sylvester Stallone in „Rocky“ oder die lustigen Prügelszenen in „Die linke und die rechte Hand des Teufels“. „Wir stellen einen Boxautomaten auf, da kann jeder seine Schlaghand testen“, schmunzelt Yvonne Romè. Kleiner Schönheitsfehler: „Bud Spencer und Terence Hill spielten eigentlich im Italo-Western.“ Aber an diesem Tag ist Cinema gleich Hollywood.

Die AREA 66 baut einen Hindernisparcours und bietet den Papparazzi-Lauf. Die Starter verkleiden sich und meistern die Hindernisse. Unterwegs wartet eine Kamera und es werden Fotos gemacht. Ganz so wie die aufdringlichen Fotografen hinter Ecken und Sträuchern. Es werden keine sportlichen Höchstleistungen erwartet, jeder erreicht das Ziel.

Motive erinnern an Hollywood

Das SPIRIT erinnert mit Kirchentagsanhängern an den evangelischen Kirchentag in Dortmund. Zudem werden die grauen Zellen mit einem Memory angestrengt, natürlich mit Motiven aus dem sonnigen Kalifornien.

Die Lebensrettungsgesellschaft ruft einen Evergreen aus vergangenen Fernsehtagen in Erinnerung: „Am laufenden Band.“ Dabei werden Gegenstände, die einen Bezug (Tauchringe, Flossen etc.) zur DLRG haben, gezeigt. Anschließend müssen Bilder in die richtige Reihenfolge gebracht werden.

Zu taschengeldfreundlichen Preisen

Das Kinder- und Jugendbüro ist für den Ablauf zuständig, keine einfache Sache, denn es sind immerhin rund 40 Helfer im Einsatz. Zudem lockern Minispiele den Nachmittag auf. Hier gibt es Essensgutscheine zu gewinnen. Zur Stärkung wird auf Rezepte aus der Neuen Welt zurückgegriffen. Popcorn, Nachos, Pommes, Hamburger, Hot Dogs, Slush-Ice, alles zu taschengeldfreundlichen Preisen.

Ein weiterer Höhepunkt: Auf der Bühne kann sich jeder von 20 bis 21 Uhr einbringen. Ob Gesang, Tanz, Poetry Slam, egal. „Vielleicht wird hier ein Supertalent entdeckt“, hofft Ramona Jacobs-Reichert.

Besucht wird der 5. Jugendtag zusätzlich von zahlreichen Filmstars. Zwar nur als Pappaufsteller, aber immerhin. Dazu glänzt der Oscar, ein Roter Teppich lockt zum Betreten. Egal wohin die Blicke fallen: „Fröndenberg goes Hollywood“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harry Wijnvoord und Matze Knop

Promis am Abschlag: Kinderlachen sammelt Spenden mit Golf-Aktion in Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Königsproklamation in Hohenheide

Mit dem 148. Schuss fällt „Gerd“: Am Samstag feiern die Adler-Schützen den neuen König

Meistgelesen