Bildergalerie

Fröndenbergs Marktplatz im Wandel der Zeit

Der Fröndenberger Markt hat in vielen Jahrzehnten sein Gesicht stark verändert: Bebauung aus der Gründerzeit, Adolf-Hitler-Platz in der NS-Zeit, Verkehrsknotenpunkt, danach Marktplatz und jetzt die "gute Stube" der Stadt. Historische und neue Fotos zeigen die Verwandlung eines öffentlichen Raums.
26.10.2020
/
Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe übergab am Sonntag, 25. Oktober, den umgestalteten Marktplatz an die Öffentlichkeit.© Marcel Drawe
Rund 30 Jahren zuvor sah es auf dem Fröndenberger Markt noch ganz anders aus . . .© Archiv
. . . und erst recht auf dieser Ansicht auf einer Postkarte vom Marktplatz aus dem Jahr 1905.© Land
Diese Ansichtskarte zeigt den Blick auf den Marktplatz nach Süden mit dem früheren Wollwarengeschäft und Druckerei Casack, in dem heute das Café Melange untergebracht ist.© Stadtarchiv Fröndenberg
In der NS-Zeit hieß der Marktplatz Adolf-Hitler-Platz. Dieser Name wurde 1945 umgehend getilgt.© Stadtarchiv Fröndenberg
Seltener sind die Ansichten auf historischen Ansichtskarten, die den Blick nah Süden auf den Marktplatz zeigen. Diese Postkarte gibt das Bild des Marktes um das Jahr 1914 wieder.© Stadtarchiv Fröndenberg
Das Kriegerehrenmal stand rund 80 Jahre auf dem Marktplatz. Man gedachte im zeittypischen Geschmack der Gefallenen der Kriege von 1864, 1866 sowie 1870/71. Der zunehmende Straßenverkehr auf dem Marktplatz machten dem Denkmal den Garaus: 1956 wurde es abgebaut, weil eine Fröndenberger Spedition die enge Kurve Richtung Ardey mit ihren Sattelschleppern nicht kriegte. Der Verbleib von Säule und Adler ist nicht geklärt.© Stadtarchiv Fröndenberg
Über den Bahnübergang und die Ruhrstraße kreuzten über Jahrzehnte Fahrzeuge den Marktplatz. Der Verkehr aus dieser Richtung endete erst mit dem Bau des Überwurfs Mitte der 1990er-Jahre.© Stadtarchiv Fröndenberg
Der Marktplatz in Fröndenberg um 1965: Es kreuzen sich die Landesstraßen L 679 und L 673, auch die Verkehrsinsel ist in der Bildmitte gut zu erkennen. Das einst ungefähr hinter der Verkehrsinsel stehende Kriegerehrenmal ist aber bereits abgeräumt.© Stadtarchiv Fröndenberg
Viele Fassaden besonders auf der Ostseite des Marktplatzes veränderten ihr Gesicht über die Jahrzehnte erheblich. Auf dieser Aufnahme aus dem Jahr 1969 ist noch der Gründerzeitstuck am Haus der Marktapotheke zu erkennen.© Stadtarchiv Fröndenberg
Nach der Abbindung der Ruhrstraße Anfang der 1990er-Jahre war der Marktplatz weiterhin von Kfz-Verkehr geprägt, weil die Querverbindung über Karl-Wildschütz-Straße und Stift geöffnet blieb.© Udo Hennes
Die Rankbögen auf dem Marktplatz fielen der Umgestaltung zum Opfer.© Archiv
Der Wochenmarkt musste für die Bauarbeiten auf dem Marktplatz umziehen; die Interimslösung auf dem Bruayplatz bewährte sich. Der Plan ist, das der Wochenmarkt zurückkommt – sollte es nicht doch noch eine andere Entscheidung geben.© Hornung
Auf dem Marktplatz gab es über viele Jahre Stellflächen für Pkw; einige Einzelhändler am Markt kritisierten deren Wegfall, andere begrüßten die damit größere Sicherheit und höhere Aufenthaltsqualität. © Udo Hennes
Der Umgestaltung des Marktplatzes ging die Sperrung der Marktquerung voran; die wirkt sich natürlich auf Lieferverkehr und Verkehrsführung aus, was für reichlich neue Beschilderung sorgte.© Marcus Land
Der Umgestaltung des Marktplatzes ging die Sperrung der Marktquerung voran; die wirkt sich natürlich auf Lieferverkehr und Verkehrsführung aus, was für reichlich neue Beschilderung sorgte.© Marcus Land
Der Umgestaltung des Marktplatzes ging die Sperrung der Marktquerung voran; die wirkt sich natürlich auf Lieferverkehr und Verkehrsführung aus, was für reichlich neue Beschilderung sorgte.© Marcus Land
Die alten Poller werden ersetzt durch moderne versenkbare Hochsicherheitspoller an allen Zufahrtsmöglichkeiten auf den Markt.© Udo Hennes
Die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt konnten im Vorfeld Musterflächen für die neue Pflasterung des Marktplatzes sowie das Material für das geplante Sitzmobiliar in Augenschein nehmen.© Udo Hennes
Die Stadtwerke machten im Frühjahr 2020 den Anfange und verlegten vor der eigentlichen Umgestaltung unter dem Marktplatz neue Gas- und Wasserleitungen. Immer wieder stießen die Tiefbauer auf alte Fundamente, Schächte und Versorgungsleitungen, die in keinem Kataster eingezeichnet sind.© Marcus Land
Der Marktplatz nach den Tiefbauarbeiten der Stadtwerke Fröndenberg und vor dem Umbau, der nach Pfingsten startete. Der Radtourismus hat längst wieder begonnen, die Gastronomen auf dem Markt freuen sich über Tagesgäste.© Marcus Land
Die Stadtverwaltung sowie Bauleitung und Landschaftsarchitektin Susanne Weihrauch verschafften sich einen persönlichen Eindruck vom Fortgang der Arbeiten.© Udo Hennes
Im Frühjahr und vor allem im Sommer ging es dann in großen Schritten voran, auf rund 2000 von insgesamt 3000 Quadratmetern verlegten die Bauarbeiter den neuen Granitstein.© Marcus Land
Im Frühjahr und vor allem im Sommer ging es dann in großen Schritten voran, auf rund 2000 von insgesamt 3000 Quadratmetern verlegten die Bauarbeiter den neuen Granitstein.© Marcus Land
Im Frühjahr und vor allem im Sommer ging es dann in großen Schritten voran, auf rund 2000 von insgesamt 3000 Quadratmetern verlegten die Bauarbeiter den neuen Granitstein.© Hornung
Die Firma AquaActiv lieferte die Pumpenkammer für das Wasserspiel / Fontänenfeld auf dem Marktpatz an. 30 Tonnen Beton hingen zu früher Morgenstunde am Kran, der die "Fertiggarage" problemlos in die Baugrube hievte.
© Marcus Land
Christopher Wessel von der Firma AquaActiv hat einen Kleber auf die Wände der Pumpenkammer aufgebracht. Am Ende hievte der Karn den Deckel auf das Bauwerk. Darin sind zwei Zugänge eingebaut, damit die Technik regelmäßig gewartet werden kann.© Marcus Land
Eine große Betonplatte musste für das Fontänenfeld ausgegossen werden.© Marcus Land
Die neue Pflasterung auf dem Fröndenberger Marktplatz lässt aber vom Leben im Untergrund nicht mehr viel erahnen.© Marcus Land
Das Rondell am nördlichen Ende des Marktes wurde in die Planungen einbezogen und erhielt neben einer neuen Pflasterung auch neue Sitzflächen.© Marcus Land
Die Umgestaltung des Fröndenberger Marktplatzes befindet sich im letzten Drittel. Nicht unerheblich erweitert wird die Fläche des Marktes um den Fortsatz der Harthaer Straße, die bereits aufgerissen worden ist. © Marcus Land
Die Umgestaltung des Fröndenberger Marktplatzes befindet sich im letzten Drittel. Nicht unerheblich erweitert wird die Fläche des Marktes um den Fortsatz der Harthaer Straße, die bereits aufgerissen worden ist. © Marcus Land
Die Umgestaltung des Marktplatzes war bereits im September mit einem neuen Pflaster und dem fast fertigen Wasserspiel schon weit fortgeschritten. © Marcus Land
Marktplatz Wasserspiel Fontänen© Stadt Fröndenberg