Fröndenberger stiftet betrunken Unruhe und legt sich mit der Polizei an

dzAmtsgericht Unna

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte lautet der Vorwurf gegen einen Fröndenberger, der sich nun vor dem Amtsgericht Unna verantworten muss. Er setzte gegen Polizisten zum Schlag an.

von Sylvia Mönnig

Fröndenberg

, 16.03.2020, 16:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im alkoholisierten Zustand sorgte ein Fröndenberger vor dem Haus seiner Ehefrau vor einiger Zeit offenbar für Tumult und legte sich mit der Polizei an. Wegen Widerstands sollte er nun auf der Anklagebank im Amtsgericht in Unna sitzen. Doch sein Platz blieb leer.

Gerade erst Haftstrafe abgesessen

Gerade erst aus der Haft entlassen, zog es den 58-jährigen Fröndenberger am 20. Juli offenbar zu seiner Gattin und zuvor sprach er noch dem Alkohol zu. Laut Anklage randalierte er bei der Frau vor der Tür und die Polizei kam hinzu. Den Beamten gegenüber, so der Vorwurf, zeigte er sich aggressiv, erhob die Fäuste und setzte zum Schlag an.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sollte dem Fröndenberger nun in einem Prozess vor dem Amtsgericht Unna zur Last gelegt werden. Er fehlte allerdings unentschuldigt.

Beim nächsten Termin mit Polizei

Unter diesen Umständen wurde sein Verfahren ausgesetzt und soll in einigen Wochen neu terminiert werden. Um sicher zu stellen, dass er zu diesem Termin auch tatsächlich erscheint, soll der 58-Jährige dann polizeilich vorgeführt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesten der Menschlichkeit
Coronavirus: Hunderte Fröndenberger unterstützen das Schmallenbach-Haus
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Himmel ohne Flugzeuge: Für Spaziergänger wunderschön, für den Flughafen Dortmund dramatisch