Kommunalwahl 2020

Fröndenberger Kandidaten im Porträt: Eine Frau und drei Männer wollen das Rathaus erobern

Friedrich-Wilhelm Rebbe (SPD) tritt nach elf Jahren als Chef der Fröndenberger Stadtverwaltung nicht mehr zur Wahl an. Vier Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge. Wir stellen sie vor.
Rathaus Fröndenberg Außen © Marcel Drawe

Wer wird Nachfolger von Friedrich-Wilhelm Rebbe als Bürgermeister oder Bürgermeisterin von Fröndenberg? Am 13. September bewerben sich eine Kandidatin und drei Kandidaten um den Chefsessel im Fröndenberger Rathaus.

Bei der Wahl am 25. Mai 2014 war Friedrich-Wilhelm Rebbe (SPD) mit 57,2 Prozent der Stimmern im Amt bestätigt worden. Als Herausforderer gegen ihn angetreten war vor sechs Jahren Jürgen Focke, gemeinsamer Kandidat von CDU und FWG.

Die Wählerinnen und Wähler entscheiden am 13. September direkt, wer Rebbe nachfolgt. Diese Kandidaten stehen zur Auswahl:

Sabina Müller (SPD) © Archiv/Alexander Heine © Archiv/Alexander Heine

Sabina Müller (51, SPD)

Sabina Müller ist ausgebildete Steuerfachangestellte und arbeitet seit 2008 als selbstständige Buchhalterin in Fröndenberg. Nebenberuflich war sie acht Jahre lang Beratungsstellenleiterin eines Lohnsteuerhilfevereins. Müller trat 1992 in die SPD ein und ist seit 2009 Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Fröndenberg. Seit 2014 ist Müller Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Stadtmarketing. 2018 übernahm sie den Fraktionsvorsitz.

Sabina Müller ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die ausführlichen Porträts über die Bürgermeisterkandidaten stehen unseren HA+-Kunden exklusiv zur Verfügung. Sie können hier für nur 99 Cent im ersten Monat (jederzeit kündbar) einer werden.

Heinz-Günter Freck (CDU, FDP) © Archiv/Alexander Heine © Archiv/Alexander Heine

Heinz-Günter Freck (58, CDU, FDP)

Heinz-Günter Freck ist Diplom-Verwaltungsbeamter und seit Oktober 2011 Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Fröndenberg. Seine Ausbildung zum Verwaltungsbeamten absolvierte er ab 1981 bei der Stadt Werl. Nach einem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung arbeitete der 58-Jährige von 1990 bis 2011 bei der Stadt Werl, zuletzt als Leiter der Finanzabteilung. Freck ist seit 1984 Mitglied der CDU; er ist gemeinsamer Kandidat von CDU und FDP. Heinz-Günter Freck ist verheiratet und hat drei Kinder.

Matthias Büscher (FWG) © privat © privat

Matthias Büscher (54, FWG)

Matthias Büscher absolvierte eine Ausbildung zum Technischen Zeichner im Maschinenbau und ist seit 1990 als beamteter Berufsfeuerwehrmann bei der Stadt Schwerte beschäftigt. Der 54-Jährige ist daneben ausgebildeter Rettungsassistent und Brandschutztechniker. Büscher trat 1999 der neu gegründeten Freien Wählergemeinschaft bei, ist seit 2009 Mitglied des Rates der Stadt Fröndenberg und seitdem Fraktionsvorsitzender der FWG.

Matthias Büscher ist verheiratet und hat drei Kinder.

Frank Schröer (Bündnis 90/Die Grünen) © Archiv/Udo Hennes © Archiv/Udo Hennes

Frank Schröer (61, Bündnis 90/Die Grünen)Frank Schröer studierte Mathematik und Physik und bildete sich anschließend zum Wirtschaftsinformatiker weiter. Der 61-Jährige arbeitet als Group Director IT für die in Münster ansässige Hengst-Gruppe, Spezialist auf dem Gebiet der Filtration. Zuvor war Schröer beruflich für ein Softwarehaus, ein Analyse- und Prognoseinstitut sowie den Aluminiumhersteller Alcoa tätig.

Schröer trat 2019 der Partei Bündnis 90/Die Grünen bei.

Frank Schröer ist verheiratet hat zwei Kinder.

In den nächsten Tagen werden wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die vier Bürgermeisterkandidaten ausführlich vorstellen. Was sind sie für Menschen, welche politischen Ziele verfolgen sie – und warum sollten die Menschen in Fröndenberg ausgerechnet sie ins Rathaus wählen?

Lesen Sie jeden Tag ein Porträt – und sehen Sie im Video, wie die Kandidaten die von uns gesammelten Leserfragen beantworten.

Lesen Sie jetzt