Fröndenberger Himmelmannpark: Bürger sollen sich in Workshop einbringen

dzInternationale Gartenausstellung 2027

Im Dortmunder Westfalenpark verabschiedet sich die Gastronomie. Für den Himmelmannpark wünschen sich Bürger einen Biergarten. Was mit Blick auf die IGA 2027 geht, wird jetzt erarbeitet.

Fröndenberg

, 07.03.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fröndenberg möchte wie berichtet an der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2027 teilnehmen – und in diesem Rahmen vor allem von Förderung zur Umgestaltung des Himmelmannparks profitieren.

Jetzt lesen

Von der Verwaltung wurden bereits Pläne erarbeitet und vorgestellt, in welche Richtung sich der Park entwickeln könnte. In einem zweiten Schritt sollten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt mit ins Boot geholt werden. Direkt im Park und via Download auf der Homepage der Stadtverwaltung gab es die Möglichkeit, Anregungsbögen auszufüllen.

Hier hoffte die Stadt auf kreative Anregungen derjenigen, die den Parks schließlich auch nutzen sollen. Doch lediglich 17 Fröndenberger nutzen die Gelegenheit, sich über diesen Weg in die Planung einzubringen. Vor allem wurde der Wunsch nach mehr Leben im Himmelmannpark laut. Etwa über Gastronomie wie einem Biergarten oder mit Veranstaltungen wie dem Open-Air-Kino.

Jeder kann Ideen einbringen

Obwohl die Befragung nicht so gut lief wie erhofft, soll an den Ideen für die IGA 2027 nun im Rahmen eines Bürgerworkshops weiter gearbeitet werden. Und zwar am Donnerstag, 26. März, um 18 Uhr an der Gesamtschule. Alle Fröndenbergerinnen und Fröndenberger, die Ideen für die Zukunft des Himmelmannparks haben, sind zu diesem Termin eingeladen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Quarantäne
„Man möchte sie in den Arm nehmen“: Fröndenbergerin in England vermisst Eltern daheim
Hellweger Anzeiger Pandemie
Coronavirus im Schmallenbach-Haus eingedämmt – Weiterer Todesfall – Panne bei Tests
Hellweger Anzeiger Straßenanierung
Straßenbauarbeiten: Ostbürener Straße nach Ostern für fünf Wochen gesperrt