Fröndenberger Garten mit Ausblick wird besichtigt

dzHobbygärtner

Eine Oase der Entspannung ist der Garten des Ehepaars Hoffmann. Bei den Offenen Gärten im Ruhrbogen ist die Anlage in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei.

von Lara Joy Rosenstein

Fröndenberg

, 12.08.2018, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ruhe, Entspannung und eine gute Aussicht: All das genießen Beate und Wolfgang Hoffmann in ihrem idyllischen Garten. Am Sonntag öffneten sie im Rahmen der offenen Gärten im Ruhrbogen ihre Pforten für Hobbygärtner und Interessierte.

Was mit der Erneuerung der 30 Jahre alten Waschbeton-Terrasse begann, endete letztendlich in einer völligen Neugestaltung des Außengeländes. „Unser Garten ist fast nicht mehr wiederzuerkennen“, betonte Beate Hoffmann und zeigte den Besuchern dabei Bilder aus dem vergangenen Jahr. Die Gartenfläche glich dort eher einer großen Baustelle.

Nach der Pflasterung der neuen Terrasse standen dann immer mehr Veränderungen im Garten an. Um eine gerade Fläche zu gewinnen, musste das schräge Grundstück mit viel Erde aufgeschüttet werden. Anstatt die Terrasse überdachen zu lassen, entschied sich das Ehepaar für einen Pavillon aus Holz. Denn auch im Winter kann man dort die gute Aussicht auskosten. Einen Wunsch erfüllten sie sich ebenfalls mit dem Bau einer Teichanlage.

Es fühlt sich wie Urlaub an

„Wenn wir heute in unserem Garten sitzen, die Ruhe genießen und einfach ins Grüne schauen, fühlt es sich wie Urlaub an“, fügte Gartenbesitzerin Hoffmann zufrieden hinzu. Der Pavillon, die Terrasse, ein Strandkorb und mehrere Sitzgelegenheiten direkt am Teich bieten viel Raum für Entspannung. Blumen und Dekorationen runden die Gartengestaltung ab.

Unter dem Namen „Ruhesitz mit Aussicht“ ist der Garten des Ehepaars Hoffmann einer von sechs Gärten, die man in Fröndenberg besichtigen kann. Der Name passt dabei in zweierlei Hinsicht: Zum Einem spiegelt sich die schöne Aussicht in ihm wieder, zum anderen deutet er auf die noch anstehenden Veränderungen. Vor allem für die Gestaltung des unteren Gartenteils gibt es noch viele Ideen.

Am achten und neunten September haben Interessierte erneut die Möglichkeit, einen Blick in den Garten des Ehepaares zu werfen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gold- und Törtchenschmiede
Alter Bahnhof Frömern: Hier trifft Kreativität auf Denkmalschutz
Hellweger Anzeiger Schlager in Fröndenberg
Fröndenberger Schlagersänger Sebastian von Mletzko ist mit den Promis per Du
Hellweger Anzeiger Wohnraum-Schutzsatzung
Freie Wähler wollen Wohnraum in Fröndenberg mit einer Satzung schützen
Hellweger Anzeiger Westfalenbus
„Wie ein Acker“: So fährt es sich über Holperstrecken im Kleinbus zum Mühlenberg
Meistgelesen