Fröndenberger FDP wirft Bürgermeister „sehr schlechten Stil“ vor

dzAntrag blieb liegen

Eigentlich war es die Rede zum Haushalt 2019, doch Andreas Wette nutzte die Gelegenheit, um sich Luft zu verschaffen: Der FDP-Ratsherr warf dem Bürgermeister einen unfairen Umgang vor.

Fröndenberg

, 14.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Seinen harschen Vorwurf gegen Friedrich-Wilhelm Rebbe sparte sich der Liberale am Mittwoch bis zum Ende auf. Zumindest stimmte aber auch Andreas Wette dem Haushaltsentwurf von Kämmerer Heinz-Günter Freck zu. „Einen durchaus fundierten Haushalt abzulehnen, macht für die FDP trotz aller Einwände keinen Sinn“, sagte Wette in seiner Rede im Rat. Wette steuerte nach seinen Erläuterungen, was die FDP im Haushalt befürworte (Investitionen) und was sie kritisiere (ein fehlende Strategie bei den Investitionen), zielgerichtet auf ein Ende mit Knalleffekt zu.

„Hat der Bürgermeister noch ein Konzept für die restliche Wahlperiode?“

Einen Rathausneubau lehne die FDP ab, es fehlten dafür überzeugende Argumente, das Risiko für den Haushalt sei groß. Statt politischer „Wunscherfüllungen“ benötige die Stadt „nach wie vor ein visionäres Gesamtkonzept.“ An dieser Stelle griff Wette Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe persönlich an: „Hat der Bürgermeister noch ein Konzept für die restliche Wahlperiode beziehungsweise darüber hinaus?“ Ein Konzept der FDP jedenfalls sei wohl im Rathaus unter den Tisch gefallen. Wette hatte im März einen Antrag zum Fördermittelmanagement im Rathaus gestellt. Ein solcher sehr ähnlicher Antrag liegt seit Ende Oktober auch von den Jusos vor.

„Jetzt - nach 55 Monaten - taucht ein FDP-Antrag wieder auf“

Wette: „Jetzt – nach 55 Monaten – taucht ein FDP-Antrag wieder auf.“ Mehrmaliges Nachfragen nach dem Verbleib sei im Sande verlaufen. Nun habe sich die „Nichtbeachtung“ aber offenbar nicht mehr verhindern lassen. „Das bezeichnen wir als sehr schlechten Stil, Herr Bürgermeister!“, rief Wette Rebbe zu. Eigene Anträge habe die FDP daher zum aktuellen Haushalt auch nicht gestellt: „Ein fairer Umgang“ sei nach den gemachten Erfahrungen nicht mehr zu erwarten gewesen. Der Bürgermeister kommentiert in der Ratssitzung traditionell keine der Haushaltsreden. Wette schloss mit einer Ankündigung, die fast wie eine Drohung klang: „Wir werden andere Wege finden, finden müssen, unsere Anregungen einzubringen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harry Wijnvoord und Matze Knop

Promis am Abschlag: Kinderlachen sammelt Spenden mit Golf-Aktion in Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Königsproklamation in Hohenheide

Mit dem 148. Schuss fällt „Gerd“: Am Samstag feiern die Adler-Schützen den neuen König

Meistgelesen