Fröndenberg wird zum Mekka für Künstler und Kreative aus der Region

dzKreativmesse

Die Kürbisse vom Bauernmarkt sind noch nicht zur Suppe verarbeitet, da seht schon das nächste Event in den Startlöchern: die Fröndenberg Kreativ im Gebäude der GSF.

Fröndenberg

, 09.10.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einmal im Jahr wird die Gesamtschule in Fröndenberg zum Mekka für Hobbykünstler und Kreative aus der Region. Ob Mini-Bilder auf Mini-Staffeleien, Sparsocken oder Origami-Faltkunst: Die tollen Ideen der Aussteller sind nicht nur klasse anzusehen - sie machen sich auch super als ausgefallene Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Denn eines gibt es auf der Kreativmesse mit Sicherheit nicht: Produkte von der Stange, die jeder Zweite schon hat.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fröndenberg Kreativ

21.10.2018
/
Josef Johanning präsentierte Holz und Keramikarbeiten.© UDO HENNES
Kuchen gab es am Stand des Fördervereins der Overbergschule.© UDO HENNES
Kreative Ideen und Dekorationen hatte Heike Strothmann im Gepäck.© UDO HENNES
Mit einer Drechselvorführung zeigte Rolf Schulte sein handwerkliches und künstlerisches Können.© UDO HENNES
Norbert und Ursula Tremmel haben hausgemachte Gelees, Konfitüren, Beerensäfte und Liköre mitgebracht.© UDO HENNES
Mit Näh- und Häkelarbeiten präsentierten sich Natja Marks und Brigitta Steilmann.© UDO HENNES
Direkt an seinem Stand stellte Manfred Pfaller Glasperlen her.© Marcel Drawe
Die stellvertretende Bürgermeisterin Ute Gerling eröffnete die Ausstellung am Freitag.© Marcel Drawe
Ansprechend dekoriert waren die Ausstellungsstücke auf den Tischen der Künstler.© Marcel Drawe
Astrid Fröb hat besonders ausgefallene "Spar-Socken" mitgebracht.© Marcel Drawe
Details sind wichtig: Wer genau hinsah, entdeckte kleine Schönheiten zwischen großen Ausstellungsstücken.© Marcel Drawe
Figuren aus Holz sind jedes Jahr ein gefragter Artikel auf der Hobbykünstlerausstellung.© Marcel Drawe
Karola Axt und Gisela Schoefer sind die Schöpferinnen vielr kleiner Teddibären.© UDO HENNES
Der Besuch der "Kreativ" war gut, aber nicht so stark wie in den vergangenen Jahren. © UDO HENNES
Vielfältige Hutkreationen zeigte Künstlerin Brigitte Dietz.© UDO HENNES
Irmgard Strätling hatte Holzkunst aus dem Erzgebirge mit nach Fröndenberg gebracht.© UDO HENNES

Die 35. Fröndenberg Kreativ läuft vom 18. bis 20. Oktober. Passend zur herbstlichen Jahreszeit lädt das Stadtmarketing der Stadt an den drei Tagen zur großen Hobbykünstlerausstellung in die Gesamtschule Fröndenberg, Im Wiesengrund 7, ein. Dazu wird das Schulgebäude gemütlich und bunt hergerichtet.

120 Stände mit Teilnehmern aus 40 Orten in NRW

Knapp 120 Stände mit Teilnehmern aus beinahe 40 Orten Nordrhein-Westfalens präsentieren in diesem Jahr ihre Fingerfertigkeit und zeigen nicht nur den Besucherinnen und Besuchern, sondern auch den Kolleginnen und Kollegen ihre besten Werke.

Fröndenberg wird zum Mekka für Künstler und Kreative aus der Region

Edeltraud Herrmann (r.) ist Stammkundin am Stand von Petra Gurski und freut sich immer über neue Ideen. © Marcel Drawe

Von Aquarellbildern, Aluschmuck und Holzarbeiten über Strickwaren, Seidentücher und Körnerkissen bis hin zu Weihnachtsdekoration aller Art findet jeder Besucher etwas Schickes und Passendes für sich und seine Lieben.

Die 35. Fröndenberg Kreativ wird von Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe mit Begrüßungsworten und einem Rundgang eröffnet.

Zum Bedauern des Orga-Teams setzen die Gäste aus der Partnerstadt Hartha ihre Teilnahme in diesem Jahr aus. Terminüberschneidungen mit eigenen Veranstaltungen und Feierlichkeiten in ihrer Heimatstadt lassen in diesem Jahr keine Luft für den Fröndenberger Kreativmarkt.

Overbergschule und Türkisch-Islamische Gemeinde kümmern sich ums Essen

Die Versorgung und Bewirtung der Aussteller und der Besucher, wie auch in den vergangenen Jahren, heimische Vereine übernehmen: Der Förderverein der Overbergschule und die Türkisch-Islamische Gemeinde Menden/Fröndenberg werden Essen und Getränke bereitstellen. Mit Kaffee und Kuchen, aber auch mit herzhaften Leckereien laden sie die Besucher zu einer Pause in die Mensa der Schule ein.

Fröndenberg wird zum Mekka für Künstler und Kreative aus der Region

Künstlerin Maria Demandt hatte 2018 kleine Mini-Bilder auf Mini-Staffeleien im Gepäck. © Marcel Drawe

35. Fröndenberg Kreativ

  • Gesamtschule Fröndenberg, Im Wiesengrund 7, 58730 Fröndenberg
  • Freitag, 18. Oktober: Eröffnung um 15 Uhr durch Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe, Ausstellung von 15 bis 19 Uhr
  • Samstag und Sonntag, 19. und 20. Oktober: Ausstellung von 11 bis 18 Uhr
  • Eintritt: 1,50 Euro.

Um die alljährliche Suche nach Parkplätzen während der drei Veranstaltungstage möglichst stressfrei zu halten, wird das Veranstaltungsteam einige Parkplatzhelfer engagieren. Sie tragen Leuchtwesten und werden Besucher anhand eines Übersichtsplanes auf weitere Parkplatzmöglichkeiten hinweisen. Somit tragen sie zu einem entspannten Start und Besuch der Kreativmesse bei.

Mit zunehmender Besucherzahl wurde es für Autos eng

Dass Parken ein wunder Punkt ist, hat sich in den vergangenen Jahren herauskristallisiert. Mit der zunehmenden Besucherzahl wurde es rund um die Gesamtschule eng. Bereits 2018 hat es geholfen, dass Parkplatzeinweiser die Besucher zu den Parkflächen am Hallenbad und im Wiesengrund lotsten.

Die Geschichte der Kreativmesse geht auf eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern zurück. Vor über 30 Jahren trafen sich Nachbarn in Langschede um einige selbst gemachte Produkte zu präsentieren und zu verkaufen. Der kleine Markt war außerdem ein Treffpunkt für Anwohner. In einer kleinen Schulaula in Langschede kamen kaum zehn Aussteller zusammen. Im vergangenen Jahr waren es 133 Hobbykünstler.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbstgemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Hellweger Anzeiger Integration

Integrationspauschale: Fröndenberg erhält 454.961 Euro für Sozialarbeiter und Sprachkurse

Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl

Kandidat per Stellenanzeige: Fröndenberger Julian Koch (31, SPD) will Bürgermeister werden

Hellweger Anzeiger Fairtrade-Siegel

Fröndenberg will Fairtrade-Stadt bleiben: Vereine, Handel und Gastronomie sollen helfen

Meistgelesen