Corona und Schulen

Fröndenberg setzt Mensa-Gebühren an der Gesamtschule erneut aus

Die Schüler kehren an die Schulen zurück, dennoch hat sich die Stadt Fröndenberg dazu entschlossen, die Mensagebühren in einer Dringlichkeitsentscheidung erneut auszusetzen.
Die Stadt Fröndenberg setzt die Mensa-Gebühren an der Gesamtschule weiter aus. © dpa

Die Schulen haben ihre Klassenräume wieder für Schüler geöffnet, die Mensa der Gesamtschule Fröndenberg gibt derzeit kostenlose Snacks an die Schüler aus. Dennoch hat die Stadt die Mensagebühren in einer Dringlichkeitsentscheidung auch für den Monat Februar ausgesetzt.

Schon im Rat am 10. Februar kam die Erlassung der Mensagebühren für den laufenden Monat zur Sprache. So wünschten sich einige Ratsmitglieder schon vorab eine Info, Bürgermeisterin Sabina Müller nannte eine frühzeitige Entscheidung jedoch einen „Blick in die Glaskugel“. Man habe einen Blick auf die Entwicklung. Zeichne sich ab, dass die Schüler nicht im Februar in die Schulen zurückkehren, spräche wenig gegen eine weitere Aussetzung der Gebühren.

Einbußen von rund 25.000 Euro

Für die Monate September bis Juni wird im Zuge des Jahres-Abonnements pauschal ein Betrag in Höhe von 44 Euro pro Monat erhoben. Durch die im Zuge von Covid-19 erfolgten teilweisen Schulschließungen konnte die Mensa kein Essen ausgeben.

Um den Familien in dieser besonderen Situation entgegenzukommen, will die Stadt die Monatsbeiträge für den Monat Februar 2021 ohne Anerkennung einer Rechtspflicht zu erlassen. Damit ergibt sich ein vorläufiger Minderertrag der Mensa in Höhe von rund 25.000 Euro.

Lesen Sie jetzt