Auch der Westen soll ans schnelle Netz: Unternehmen für den Breitbandausbau gefunden

dzBreitbandausbau in Fröndenberg

Im ersten Anlauf konnte kein Unternehmen gefunden werden, dass den von Bund und Land geförderten Breitbandausbau in Fröndenberg realisiert. Nun hat die Stadt einen Anbieter an der Angel.

Fröndenberg

, 23.06.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Zügiger Baubeginn, kurze Realisierungszeit“: Was Fröndenbergs Erster Beigeordneter Heinz Günter Freck über den geförderten Breitbandausbau zu berichten hat, dürfte wie Musik klingen – in den Ohren der Bürger im Westen.

Vor allem im Zuge des Breitbandausbaus durch die Firma Muenet in den Dörfern auf der anderen Seite der Stadt, kam im Westen das Gefühl auf, hinten dran zu sein. „Es gibt Zeiten, da kann man nicht mal Videos aus der Mediathek schauen, weil das Netz so überlastet und langsam ist“, berichtete ein Anwohner unserer Redaktion. Der Ardeyer wünscht sich, dass schnelles Internet bald auch in seinen Stattteil kommt.

Die digitale Infrastruktur im Westen war auch für die Stadtteilkonferenz West regelmäßig Thema. Umso mehr freuen sich jetzt Frank Lütkefent und Andreas Hennemann von der Stadtteilkonferenz, gute Nachrichten aus dem Rathaus überbringen zu können.

Jetzt lesen

Die Ausschreibung für den aus Landes- und Bundesmitteln geförderten Breitbandausbau sei abgeschlossen, der wirtschaftlichste Bieter ausgesucht und der Ausbau soll zeitnah beginnen. Bis der Auftrag rechtswirksam vergeben werden kann, fehlt es nur noch an offiziellen Bescheiden. In zwei bis drei Monaten könnte der Papierkram erledigt sein. Laut Freck könnten die Arbeiten wenn alles gut geht noch dieses Jahr beginnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Haushaltsrechnung
Gesenkte Mehrwertsteuer: Stadtwerke wollen Bonus für gesamtes Jahr 2020 geben
Hellweger Anzeiger Kommunalwahlen in Fröndenberg
„Furchtbar ausgebremst“: Parteien setzen im Corona-Wahlkampf auf Facebook, Instagram und Co.
Hellweger Anzeiger Messerattacke im Himmelmannpark
Angeklagter schimpft: „Er ist ein Lügner, ein Lügner, ein Lügner“