Frömern sendet neben Gottesdiensten einen digitalen Gruß an alle Gläubigen

Evangelische Kirchengemeinde

Nun ist es wieder möglich, Gottesdienste zu feiern. Aber die Anzahl der Plätze in den Kirchen ist begrenzt, um Infektionen zu verhindern. In Frömern wird es daher auch einen „digitalen Gruß“ geben.

Frömern

15.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Wechsel mit Gottesdiensten in der Johanneskirche wird die Evangelische Kirchengemeinde Frömern mit Pfarrer Gisbert Biermann auch einen digitalen Gruß aus der Kirche versenden.

Im Wechsel mit Gottesdiensten in der Johanneskirche wird die Evangelische Kirchengemeinde Frömern mit Pfarrer Gisbert Biermann auch einen digitalen Gruß aus der Kirche versenden. © Archiv/Udo Hennes

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Frömern weiß um die immer noch bestehende Sorge vieler Menschen, sich trotz Schutzvorkehrungen anstecken zu können.

Daher wird es in den nächsten Wochen ein doppeltes Angebot geben: Gottesdienste in der Kirche und digitale Angebote im Wechsel. „Viele haben uns gesagt, dass sie die digitalen Grüße aus der Kirche gut finden und gerne anschauen, auch deshalb wollen wir sie weiter anbieten“, so Pfarrer Gisbert Biermann.

Jetzt lesen

Am Sonntag, 17. Mai, wird es ab 9.30 Uhr einen Gottesdienst mit Pfarrer Biermann in der Kirche geben. Der Gottesdienst wird anders gefeiert als üblich. Gemeinsamer Gesang zum Beispiel wird nicht möglich sein. Pfarrer Biermann: „Ich freue mich trotzdem auf Sonntag. Es ist ja einfach schön, gemeinsam zu beten und sich in die Augen schauen zu können. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass diese Gemeinschaft denen, die kommen, gut tut und hoffentlich auch Kraft geben kann.“

Neben der Orgel wird in der Johanneskirche auch ein Cello erklingen, damit der Gottesdienst musikalisch abwechslungsreich gestaltet werden kann.

Christi Himmelfahrt wird dann ein „Digitaler Gruß“ aus der Kirche zu sehen sein. „Der wird auch im Frömerner Seniorenheim gezeigt werden, wo wir in diesem Jahr leider keinen Gottesdienst feiern können“, so der Pfarrer.

Den „Digitalen Gruß“ zu Christi Himmelfahrt erreicht man unter www.kirche-froemern.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Aus Respekt vor den Toten des Schmallenbach-Hauses: Bürgerschützen sagen Schützenfest ab
Hellweger Anzeiger Ab 15. Juni
Täglicher Unterricht für Grundschüler: „Wir sitzen dann enger zusammen als in jedem Lokal“
Hellweger Anzeiger Landesstraße 673
Widerstand der Anlieger gegen Erschließungskosten wirkt: Gehweg an Landstraße kommt nicht