Frömern hofft auf hohe Wahlbeteiligung bei den Kirchenwahlen

dzPresbyterium

Anders als in anderen Gemeinden gibt es bei der Evangelischem Kirche Frömern genug Kandidaten, dass die Gemeindemitglieder tatsächlich eine Wahl haben.

Fröndenberg

, 27.02.2020, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Quer über alle Generationen hinweg, von Anfang 20 bis knapp 70 sind die Bürger aus Frömern, Ostbüren und Kessebüren, die am Sonntag, 1. März, für ein Amt als Presbyter kandidieren.

Pfarrer Gisbert Biermann freut sich, dass es in seiner Gemeinde tatsächlich eine Wahl gibt. Denn in Frömern gibt es zehn Kandidaten für fünf Plätze, in Ostbüren kandidieren vier Bewerber für drei Plätze. Nur für Kessebüren gibt es lediglich zwei Kandidaten für zwei Plätze.

Jetzt lesen

Das Presbyterium ist verantwortlich für die Verkündigung des Wortes Gottes und den gesamten Dienst der Gemeinde. Es wählt die Pfarrerinnen und Pfarrer, verwaltet die Kirchengemeinde und entscheidet bei der Aufstellung des Haushaltes auch über die Verwendung der Kirchensteuern. Die Größe eines Presbyteriums richtet sich nach der Zahl der Gemeindemitglieder, in Frömern sind es insgesamt zehn Presbyterinnen und Presbyter. Sie werden für vier Jahre gewählt.

Bevor die Wahlen beginnen, findet in der Johanneskirche in Frömern der Vorstellungsgottesdienst der neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen statt. Anschließend ist das Wahllokal im Gemeindehaus in Frömern bis 17 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Trotz Corona-Krise
Sieben schöne Sachen in Fröndenberg, über die sich Menschen jetzt freuen können
Hellweger Anzeiger Tipps für die Gartenarbeit
Wer jetzt Blumen sät, kann im Sommer einen Kiosk für Insekten öffnen
Hellweger Anzeiger Corona-Krise
Fleißige Fröndenberger nähen 150 Mundbedeckungen in einer Woche für die Notfallbörse
Hellweger Anzeiger Corona-Krise
Überraschung aus Vanille und Stracciatella: Eiscafé spendiert Senioren-WG 30 Portionen Eis