Freikarten für Theater und Kabarett: Kulturpott soll in Fröndenberg bekannter werden

dzKulturpott

Der Kulturpott will bedürftigen Menschen Kunst und Kultur näher bringen. Fröndenberg nimmt an dem Programm schon seit einigen Jahren teil. Jetzt soll das Angebot viel bekannter werden.

Fröndenberg

, 01.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Theaterbesuch oder eine Kinovorstellung sind für nicht wenige Menschen Luxus – das Geld für Kunst und Kultur ist am Monatsende nicht mehr übrig. An diesem Punkt setzt die Initiative von Kulturpott ein.

Zugang zu Kunst und Kultur für benachteiligte Jugendliche

Die Stadt Fröndenberg ist im April 2015 dem damaligen Verein Kulturloge Ruhr e.V., jetzt KulturPott.Ruhr e.V., beigetreten. Der Kulturpott setzt sich aktiv dafür ein, den im Ruhrgebiet lebenden Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen, vor allem wenn die individuellen finanziellen Bedingungen dies erschweren.

Freikarten für Theater und Kabarett: Kulturpott soll in Fröndenberg bekannter werden

Auch für die Kinderveranstaltungen der Stadt Fröndenberg in der Kulturschmiede, wie hier "Gute Nacht, Gorilla", gibt es Freikarten aus dem Kulturpott. © privat

Auf diese Weise soll nicht nur die kulturelle Teilhabe von Menschen mit geringem Einkommen, sondern auch von sozial benachteiligten Jugendlichen ermöglicht werden.

Jetzt lesen

Dies gelingt nur, weil Kulturpartner gewonnen werden, die bereit sind, Platzkontingente zur Verfügung zu stellen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kulturpott vergeben nach Anmeldung und Vorlage einer Berechtigung gezielt Eintrittskarten, in der Regel zwei pro Gäste.

Das Besondere an der Initiative: Verschämte Armut ist fehl am Platz. Denn allein mit dem Namen können die kostenlosen Karten bei dem Veranstalter abgeholt werden, sodass niemand an der Kasse in die unangenehme Situation gerät, seine Bedürftigkeit nachweisen zu müssen.

Freikarten für Theater und Kabarett: Kulturpott soll in Fröndenberg bekannter werden

Wer einen Abend in der Kulturschmeide, wie hier mit der Kabarettistin Andrea Volk, erlebene möchte, kann sich unter Vorlage eines Berechtigungsnachweises an die Stadt Fröndenberg wenden. © Marcel Drawe

Fröndenberg unterstützt den KulturPott.Ruhr e.V. mit einem jährlichen Förderbeitrag in Höhe von 100 Euro. Außerdem wird ein kostenfreies Kartenkontingent von je acht Freikarten für das städtische Kindertheater und je vier Karten für die städtischen Kabarettveranstaltungen bereitgestellt.

Insgesamt landen auf diese Weise 56 Freikarten im Kulturpott.

Kulturpott-Flyer in den Schulen und Kindergärten

Das Angebot soll nun einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden. Um den Fröndenberger Bürgerinnen und Bürgern die Arbeit des Kulturpotts näher

zu bringen, sind nach den Sommerferien Kulturpott-Flyer an Einrichtungen, wie Schulen und Kindergärten, versandt worden. Des Weiteren soll es laut einer Mitteilung der Verwaltung zum Jahresbeginn mit Start der neuen Spielsaison gezielte Hinweise in der Presse geben.

Auf der städtischen Internetseite wird ergänzend ein Hinweis mit Informationen zum KulturPott.Ruhr e.V. eingerichtet. Die KulturPott-Flyer werden zudem, wie bereits in den letzten Jahren, weiterhin in der Tourist-Information der Stadt Fröndenberg ausliegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

Mit Grusel-Parcours und Party wird im Freibad in Dellwig Halloween gefeiert

Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl: Jetzt mischt auch die AfD im Fröndenberger Kandidatenpoker mit

Hellweger Anzeiger Baustellen

Sperrungen an der Ardeyer Straße: Bahnübergänge werden zu Hürden für Autofahrer

Meistgelesen