EU-Förderung hilft Freibad Dellwig, ab 2020 trocken zu werden

dzLeader-Programm

Das Freibad Dellwig kommt nun auch zum Zug: Aus dem EU-Regionaltopf Leader erhält der Förderverein des Bades einen üppigen Zuschuss – der ist auch dringend notwendig, damit es im Bad trocken weitergehen kann.

Dellwig

, 13.09.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Freibad Dellwig waren sie aus dem Häuschen: Das EU-Förderprogramm Leader bezuschusst ein Modernisierungsprogramm, das das Bad fit für die Zukunft machen soll. Die Optik des Freibades wird sich dabei auch verändern.

Exakt 73.450 Euro sollen nach Dellwig fließen, so hat es die Lokale Aktionsgruppe der Leader-Region „Börde trifft Ruhr“ in dieser Woche beschlossen. „Das ist ein Meilenstein für das Freibad“, kommentierte Dirk Weise überschwänglich. Auf dieses Geld, so der Geschäftsführer der gemeinnützigen Betriebsgesellschaft, sei man in Dellwig tatsächlich dringend angewiesen.

»Die Photovoltaikanlage hilft uns, von den hohen Stromkosten herunterzukommen.«
Dirk Weise, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft

Denn das nun erfolgreich eingereichte Projekt „Alle unter einem Dach in Dellwig“, das das Freibad noch attraktiver machen soll, sieht gleich mehrere Maßnahmen vor.

Dringend notwendig dabei: die Sanierung von Dach und Toiletten. „Das ist elementar, denn vom Dach tropft es aus allen Ecken“, erläutert Dirk Weise. Wasser hat in der Vergangenheit schon zweimal die Elektrik beschädigt.

Dabei wird das Flachdach nicht schlicht saniert, sondern leicht schräg angehoben. Der besondere Clou bei dem neuen Dach, der künftig finanziell stark entlasten soll: Es wird eine Photovoltaikanlage installiert, „um von den hohen Stromkosten herunterzukommen“, so Weise.

Jetzt lesen

Die Statik des Gebäudes haben Architekten bereits überprüft, sie trägt eine solche PV-Anlage.

Zudem soll der Veranstaltungsbereich im Bad attraktiver werden, damit über die Badesaison hinaus Aktivitäten möglich werden wie zum Beispiel Tanzkurse, Theaterspiele, Kinderaktionen oder Vorträge.

EU-Förderung hilft Freibad Dellwig, ab 2020 trocken zu werden

Der Geschäftsführer der Freibad Dellwig gGmbH Dirk Weise ließ bereits Frequenzumwandler für die Pumpen im Freibad einbauen. Seitdem laufen sie an kalten Tagen nicht mehr mit 100 Prozent. Künftig soll auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Betriebsgebäudes helfen, Stromkosten zu sparen. © Hornung

Ein weiterer Bestandteil des Projektes kommt den kleinsten Badegästen zu Gute. Am Kinderbecken ist eine Wasserschlange geplant, die zusätzlichen Badespaß garantiert.

Außerdem wollen die Macher in Dellwig ein Sonnensegel über dem Kinderbecken errichten, das auch an sehr heißen Tagen genügend Schatten spenden soll.

Neben dem Investitionskostenzuschuss der Stadt Fröndenberg, der bei den geplanten Baumaßnahmen ebenfalls helfe, sollen möglichst viele Handwerkertätigkeiten in Eigenleistung erbracht werden, um die Gesamtkosten entsprechend zu minimieren.

Im nächsten Schritt muss Dellwig nun Kostenvoranschläge ausarbeiten, bevor die Bezirksregeirung Arnsberg endgültig grünes Licht für den Zuschuss gibt.

Dachsanierung, PV-Anlage und Sonnensegel möchte man zum Saisonstart 2020 umsetzen. Dirk Weise: „Wir wissen, dass das sportlich ist.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bevölkerungsentwicklung

Fröndenbergs Einwohner verhalten sich bockig wie ein gallisches Dorf

Hellweger Anzeiger Schwimmunterricht

Nach schwerem Defekt: Lehrschwimmbecken der Overbergschule geht wieder in Betrieb

Hellweger Anzeiger Prüfprozess

Was Stromkunden von einer Fusion der Stadtwerke Fröndenberg mit einem Nachbarn hätten

Hellweger Anzeiger Agentur für Arbeit

Mehr Kurzarbeit in Unna, Fröndenberg und Holzwickede als in den Vorjahren

Hellweger Anzeiger Geschäftseröffnung

Blumenladen an Dellwiger Hauptstraße: Kay Klockenhoff erfüllt sich Lebenstraum

Meistgelesen