Heinz Günter Freck (CDU) und Sabina Müller (SPD) wollen auf den Chefsessel im Fröndenberger Rathaus. © Borys Sarad
Stichwahl in Fröndenberg

Fragen und Antworten zur Stichwahl zwischen Sabina Müller und Heinz Günter Freck

Wie in vielen Kommunen wird es auch in Fröndenberg am 27. September eine Stichwahl geben, die darüber entscheidet, wer zukünftig Bürgermeister oder Bürgermeisterin wird.

Bei der Wahl zum neuen Bürgermeister der Stadt Fröndenberg lagen die Kandidierenden fast gleichauf. Sabina Müller (SPD) und Heinz Günter Freck (CDU) müssen in die Stichwahl. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.

Wann kommt es ganz grundsätzlich zu einer Stichwal?

Eine Stichwahl muss bei Kommunalwahlen in NRW immer dann durchgeführt werden, wenn der Kandidat oder die Kandidatin mit den meisten Stimmen nicht die absolute Mehrheit, sprich über 50 Prozent der Stimmen erreicht hat.

Wer wird bei der Stichwahl am 27. September gewählt?

Bei der Stichwahl am 27. September treten nicht nur Sabina Müller (SPD) und Heinz Günter Freck (CDU) bei der Wahl zum Bürgermeister für Fröndenberg gegeneinander an. Ebenfalls ist noch nicht entscheiden, wer im Kreis Unna neuer Landrat wird. Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis haben die Wahl zwischen Mario Löhr von der SPD und Marco Morten Pufke von der CDU.

Wie wird bei der Stichwahl gewählt?

Zur Stichwahl müssen sich die Wähler für einen der jeweiligen Kandidaten entscheiden. Bei der Wahl zum Landrat und zum Bürgermeister gewinnt jeweils derjenige Kandidat, der die meisten Stimmen erhalten hat. Eine 50-Prozent-Hürde gibt es nicht mehr.

Wie läuft die Stichwahl ab?

Die Stichwahl läuft im Prinzip genauso ab, wie die Kommunalwahl am vergangenen Sonntag. Wer hier wahlberechtigt war, ist es auch bei der Stichwahl. Im Optimalfall haben die Wähler ihre Wahlbenachrichtigung für diesen Tag aufgehoben – und falls gewünscht die Briefwahlunterlagen für eine mögliche Stichwahl bereits beantragt. Ist die Wahlbenachrichtigung verloren gegangen genügt der Personalausweis. Gewählt wird in den selben Wahlräumen zwischen 8 und 18 Uhr.

Können noch Briefwahlunterlagen beantragt werden?

Ja. Die Beantragung eines Wahlscheins mit Briefzustellung ist über die Homepage der Stadt Fröndenberg unter anderem online möglich in der Zeit vom 17. September 0 Uhr bis zum 24. September um 12 Uhr.

Wahlbenachrichtigung verloren gegangen? Weitere Infos fehlen?

Wer seinen Wahlraum nicht kennt, kann eine online-Abfrage nutzen, um den entsprechenden Wahlraum zu finden. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlamts Ole Strathoff, Tel. (02373) 976 214, Dana Rempe, Tel. (02373) 976 218, oder Silvia Wiegant, Tel. (02373) 076 219, anzurufen.

Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite
Dagmar Hornung

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.