Forschertage an der Gesamtschule Fröndenberg mit Feuer und Flamme

Projekt an GSF

Schülerinnen und Schüler der Grundschulen waren wieder an der Gesamtschule zu Gast: Für spannende Experimente mit älteren Schülern und Showeinlagen der Fröndenberger Feuerwehr.

Fröndenberg

12.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Forschertage an der Gesamtschule Fröndenberg mit Feuer und Flamme

Johannes Homberg (r.) erklärte der Klasse 3c der Overbergschule, wie zu Zeiten der Wikinger Feuer gemacht wurde. © Marcel Drawe

Die ganz jungen Schülerinnen und Schüler früh für Naturwissenschaften und fürs Lernen zu begeistern, den Großen beibringen, Verantwortung zu übernehmen: An der Fröndenberger Gesamtschule weiß das Lehrpersonal, wie das geht. Schon seit Jahren gibt es dort die Forschertage, an denen Grund- und Förderschüler zu Gast sind, die GSF und den naturwissenschaftlichen Bereich dort kennenlernen. 168 junge Gäste waren es in diesem Jahr.

Experimente sorgen für authentische Lernatmosphäre

Unter dem Motto „Feuer und Flamme“ wurde an acht Stationen in authentischer Laboratmosphäre gemeinsam experimentiert. Die für ihren Einsatz an der GSF extra abgestellten Feuerwehrleute trugen professionelle Brandschutzerziehung zu den Aktionstagen bei.

Mit Feuerstein und Zunder konnten die jungen Schülerinnen und Schüler außerdem ausprobieren, wie Menschen Feuer gemacht hatten, als es weder Streichhölzer noch Feuerzeug gab.

Forschertage an der Gesamtschule Fröndenberg mit Feuer und Flamme

Mit einerimposanten Wasserwand konnte die Freiwillige Feuerwehr die Kinder bei den Forschertagen beeindrucken. © Feuerwehr Fröndenberg

Der Fleiß der Grundschülerinnen und -schüler der Gemeinschaftsgrundschule, der Sonnenbergschule, der Overbergschule und der Regenbogenschule wurde mit einer Urkunde belohnt, der Fleiß der GSF-Schülerinnen und -schüler mit einer Bescheinigung, die die Bewerbungsmappe bereichert.

Forschertage an der Gesamtschule Fröndenberg mit Feuer und Flamme

Lina, Sophia, Henrike und Julius (v.l.) von der Klasse 3a der Overbergschule testen zusammen mit Pauline von der GSF, welche Materialien brennbar sind. © Marcel Drawe

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger IGA 2027

Briefkasten im Himmelmannpark kriegt Post für die Internationale Gartenausstellung 2027

Hellweger Anzeiger Nachwuchssorgen

Nachwuchssorgen beim TuS Jahn: iPad-Generation hat „null Bock“ auf Handball in Dellwig