Finanzspritze für Offenen Ganztag in Fröndenberg

dzLand gibt 425.000 Euro

Mehr als 400.000 Euro fließen von Düsseldorf nach Fröndenberg: Gefördert werden mit diesem Geld die Angebote des Offenen Ganztags an den Grundschulen.

Fröndenberg

, 25.07.2018, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den Sommerferien verteilt das Land traditionell Geschenke an die Schulen: In den Offenen Ganztag (OGS) fließen in diesem Jahr 425.593 Euro nach Fröndenberg. Profitieren davon werden von dem Geld die sogenannten außerunterrichtlichen Angeboten an den drei Fröndenberger Grundschulen. In diesen Tagen soll im Rathaus der Zuwendungsbescheid eingehen.

340 Schülerinnen und Schüler besuchen das Ganzstagsangebot in Fröndenberg

Das Schulministerium bemisst die Höhe der Förderung nach der Zahl der angemeldeten Kinder in der OGS. Zum kommenden Schuljahr 2018/2019 wurden 340 Plätze beim Nachmittagsangebot von Gemeinschaftsgrundschule, Sonnenbergschule und Overbergschule zugrundegelegt. Die Förder- und Betreuungsangebote im Offenen Ganztag werden allein mit einem Betrag von 403.093 Euro bezuschusst. In dieser Summe enthalten sind 67.828 Euro für 31 Kinder mit erweitertem Betreuungsbedarf. Das sind zum Beispiel Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die eine Sprachförderung benötigen.

Für sonstige Betreuungsbedarfe steht ein eigener Topf zur Verfügung

Zur OGS-Zuwendung kommt schließlich noch eine Betreuungspauschale in Höhe von 22.500 Euro hinzu. Diese Pauschale kann die Stadt Fröndenberg als Schulträger für weitere Betreuungsbedarfe einsetzen. Vor den Sommerferien waren an der Overbergschule 130 Kinder in der OGS, in der Gemeinschaftsgrundschule 121 Schülerinnen und Schüler und an der Sonnenbergschule in Langschede rund 60 Kinder angemeldet.

Nicht berücksichtigt wird die Gesamtschule beim Programm „Geld oder Stelle“. Damit wird an Tagen mit verpflichtendem Nachmittagsunterricht eine pädagogische Übermittagsbetreuung gewährleistet. Ebenso wird ein ergänzendes außerunterrichtliches Ganztags- und Betreuungsangebot ermöglicht. Die Schulen können eigenständig entscheiden, ob sie Lehrerstellen oder Geldmittel beantragen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westfalenbus
„Wie ein Acker“: So fährt es sich über Holperstrecken im Kleinbus zum Mühlenberg
Hellweger Anzeiger Sonderzüge zum BVB
Zum BVB-Spiel gegen Köln fahren noch keine Sonderzüge über Fröndenberg
Hellweger Anzeiger Finanzausschuss
Mehr als 800.000 Euro: Schulen stehen weit oben auf der Investitionsliste der Stadt
Meistgelesen