Feuerwerksmüll muss jeder selbst beseitigen – keine Extraschicht der Straßenreinigung

dzSilvester

Silvester haben es einige Feiernde wieder mächtig krachen lassen: Nicht nur der Karl-Wildschütz-Parkplatz ist mit Resten von Böllern übersät. Den Müll dürfen übrigens alle Verursacher selbst beseitigen.

Fröndenberg

, 02.01.2020, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fröndenberger Reiner Geisler ärgert sich über die Böllerreste am Heideweg

Angeblich sind die Müllberge so gewaltig, dass sogar Autos anhalten, um den Müll zu fotografieren.

Sechs Jugendliche aus der Nachbarschaft hätten bis 2 Uhr nachts geböllert. Geisler und seine Nachbarn können sich gut vorstellen, dass die Jugendlichen hunderte Euros verpulvert haben. Und dann hätten sie alles einfach liegen gelassen.

Jetzt lesen
Feuerwerksmüll muss jeder selbst beseitigen – keine Extraschicht der Straßenreinigung

Nicht nur der Karl-Wildschütz-Parkplatz war einen Tag nach Neujahr noch von Überbleibseln der Silvesterböllerei übersät. © Marcus Land

Zur Sache

Wer Dreck macht, muss ihn auch beseitigen

  • Eine Verordnung der Stadt Fröndenberg verpflichtet – zumindest theoretisch – alle Verursacher, ihren Müll von öffentlichen Flächen zu beseitigen.
  • Die Ordnungsbehördliche Verordnung sieht ein Verunreinigungsverbot für alle öffentliche Flächen wie Straßen oder Gehwege vor.
  • Sogar ausdrücklich verboten ist das „Wegwerfen und Zurücklassen von Unrat, (...), Papier, Glas, (...) oder sonstigen Verpackungsmaterialien sowie von scharfkantigen, spitzen, gleitfähigen oder anderweitig gefährlichen Gegenständen.“
  • Wer eine Straße auf diese Weise verunreinigt, muss sich „unverzüglich“, also im Grunde spätestens Neujahr, wieder reinigen.

Während auf manchen Straßen und Gehwegen so gut wie keine Böllerreste zu sehen sind, ist zum Beispiel der Karl-Wilschütz-Parkplatz mit Feuerwerksmüll übersät.

Sondertouren fährt die Straßenreinigung allerdings deswegen nicht, klärt Dirk Jürgens von der Kommunalservice Fröndenberg-Wickede auf. Die Kehrfahrzeuge halten den üblichen Turnus ein, ebenso wird die Handreinigung auf den Bürgersteigen nach dem feststehenden Reinigungsplan erfolgen.

Auf Gehwegen, die zu einem Privatgrundstück gehören, sind ohnehin die Besitzer verantwortlich. Natürlich sind auch die Verursacher des Böllerunrats nicht daran gehindert, die Hinterlassenschaften selbst zu beseitigen.

Der Feuerwerksmüll wird übrigens in Fröndenberg nicht separat gewogen und wie in anderen Städten zur Schau getragen.

Feuerwerksmüll muss jeder selbst beseitigen – keine Extraschicht der Straßenreinigung

Die Kommunalservice Fröndenberg-Wickede AöR fährt wegen der Überreste des Silvesterfeuerwerks keine Sonderschichten. Allerdings darf und muss sogar jeder, der in der Neujahrsnacht Böller abgebrannt hat, den Müll selbst beseitigen. © Marcel Drawe

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sozialer Wohnungsbau
Aldi-Mieter: „Finden nur Wohnung mit Blick auf Mülltonnen und tanzende Ratten“
Meistgelesen