Feuerwehr Fröndenberg muss 40 Türen im Jahr für Rettungskräfte öffnen

dzFeuerwehr

Wenn eine Tür verhindert, dass die Rettungskräfte zu der hilfesuchenden Person vordringen können, muss die Feuerwehr ran. Die sagt: „Wir versuchen immer, möglichst wenig kaputt zu machen.“

Fröndenberg

, 18.02.2020, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Notfall, aber niemand kann die Tür öffnen. Die Rettungskräfte können nicht zu der hilfesuchenden Person vordringen. So etwas passiert in Fröndenberg rund 40 Mal im Jahr. In solchen Fällen rufen Polizei und Rettungskräfte die Feuerwehr, um die Tür zu öffnen.

Damit das schnell und möglichst zerstörungsarm vonstattengeht, haben 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Fröndenberg an einem Seminar teilgenommen. Ein Fachunternehmen aus dem Frankfurter Raum schulte die Feuerwehrleute darin, welche Schlossarten es gibt, welche Schwierigkeiten ihnen beim Öffnen einer Tür begegnen können und wie sie eine Tür ohne Schäden öffnen können.

Tür ohne Schaden öffnen

Der praktische Teil kam nicht zu kurz. An Mustertür- und Fensterschlössern konnten die Einsatzkräfte das Öffnen üben. „Wir versuchen immer, möglichst wenig kaputtzumachen“, sagt Jörg Sommer, Leiter der Feuerwehr Fröndenberg.

Jetzt lesen

In der Regel würde die Feuerwehr sich auch immer erst versichern, ob sie nicht durch ein Fenster in die Wohnung gelangen können oder ein Nachbar vielleicht einen Schlüssel hat. Nur, wenn die Not ganz groß sei, würde man die Tür auch ohne Rücksicht auf Schäden öffnen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus und Kirche
Digitale Gottesdienste und Balkonsingen: Fröndenbergs Gemeindeleben am Wochenende
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Besorgte Anrufe wegen Coronavirus im Pflegeheim: „Wie geht es meinem Papa, meiner Mama?“
Hellweger Anzeiger Syrisches Catering
Nefisa kocht: Wer in Corona-Zeiten bestehen will, muss sein Angebot anpassen
Hellweger Anzeiger Expertengespräch
Lagerkoller verhindern: Wie Paare und Familien Auswirkungen des Coronavirus meistern können
Meistgelesen