Segelfliegen, Graffitikunst und Sternenwanderung beim Ferienspaß im Treffpunkt Windmühle

dzFerienspaß

Reitabzeichen, Segelfliegen oder T-Shirt bemalen? Das Ferienspaß-Programm vom Treffpunkt Windmühle ist trotz Corona abwechslungsreich. Einziges Manko: Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt.

Fröndenberg

, 15.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Auftaktversammlung mit 300 Kindern oder das Sommer-Café mit 60 Teilnehmern - das gewohnte Ferienspaß-Programm im Treffpunkt Windmühle ist in Zeiten von Corona nicht möglich. „Das wird dieses Mal anders aussehen als sonst“, sagt Yvonne Romé vom Treffpunkt-Team.

Das Programm für die ersten drei Wochen steht bereits, kann allerdings jederzeit ergänzt werden. „Jeder, der noch mitmachen und etwas anbieten will, kann sich gerne an uns wenden.“ Voraussetzung ist, das ein gutes Hygieneschutzkonzept ausgearbeitet werden muss. „Bei einigen Partnern wie dem Tischtennisverein oder dem Kindertheater warten wir derzeit noch auf die Erlaubnis.“

Mehr zum Thema

Programm und Anmeldungen

  • Über das genaue Programm können sich Kinder und Eltern auf der Facebook-Seite des Treffpunktes oder im Veranstaltungskalender des Kreises Unna informieren. Auch telefonische Nachfragen im Treffpunkt sind möglich.
  • Auch kurzfristige Ergänzungen oder Änderungen im Programm werden dort vorgestellt.
  • Für die einzelnen Programmpunkte können sich Kinder beim Treffpunkt anmelden. Entweder telefonisch unter 02373 71213 oder per Mail an Yvonne Romé unter yvonne.rome@kreis-unna.de
  • Auch der Antrag auf Bildung und Teilhabe ist in diesem Jahr wieder möglich und läuft über den Treffpunkt.

So sind mehr als acht Teilnehmer pro Angebot derzeit nicht zugelassen. Die Kinder müssen Masken tragen, sich in eine Liste eintragen und den Abstand zueinander wahren, sofern möglich. Grüne Fußspuren auf dem Boden im Treffpunkt erinnern die Kinder zudem an das Einbahnstraßen-System.

Statt der gewohnten Auftaktveranstaltung bekommt in diesem Jahr jedes Kind eine Ferienbox. Ähnlich wie die Treffpunkt-Tüten enthalten diese Rätsel, Spiele und Bastelanleitungen.

Programm für Woche Eins

Am 29. und 30. Juni ist der Graffiti-Künstler „Sprühliebe“ aus Menden im Treffpunkt zu Gast und bringt Kindern ab 12 Jahren alles über die Graffiti-Kunst bei. Am 1. und 2. Juli können Kinder ab 6 Jahren beim Töpfern kreativ werden. Die fertigen Stücke werden am 6. August (Ferienwoche 6) glasiert.

Selbstverteidigung können Kinder vom 29. Juni bis 3. Juli lernen. Der Wing Chun Kurs wird einmal für Kinder von 5 bis 9 Jahren angeboten, einmal für Kinder ab 10 Jahren. Am Freitag, 3. Juli, findet zudem ein Lightpainting-Projekt mit dem Team von Kunst & Kabel für Kinder ab 12 Jahren statt.

Programm für Woche Zwei

Alte Holzkinderstühle werden beim Upcycling am 6. und 7. Juli mit Décopatch oder Shabby Look (gewollte Gebrauchtspuren) in Beistelltische verwandelt. Kinder ab 6 Jahren können das Angebot wahrnehmen. Kreativ werden können Kinder ab 6 Jahren auch beim T-Shirt bemalen am 8. und 9. Juli. Die T-Shirts werden mit Bügelbildern und Textilmarkern verziert und mit der Färbetechnik „Batiken“ eingefärbt.

Mehr zum Thema

Programm und Anmeldungen

  • Über das genaue Programm können sich Kinder und Eltern auf der Facebook-Seite des Treffpunktes oder im Veranstaltungskalender des Kreises Unna informieren. Auch telefonische Nachfragen im Treffpunkt sind möglich.
  • Auch kurzfristige Ergänzungen oder Änderungen im Programm werden dort vorgestellt.
  • Für die einzelnen Programmpunkte können sich Kinder beim Treffpunkt anmelden. Entweder telefonisch unter 02373 71213 oder per Mail an Yvonne Romé unter yvonne.rome@kreis-unna.de
  • Auch der Antrag auf Bildung und Teilhabe ist in diesem Jahr wieder möglich und läuft über den Treffpunkt.

Am Freitag, 10. Juli, findet ein Nähkurs für vier Kinder ab 8 Jahren statt. Die Kinder können ein Projekt selbst umsetzen. Ebenfalls entführt der Fröndenberger Markus Paul Kinder ab 8 Jahren ab 20.30 Uhr in die Welt der Sterne. Die Kinder lernen mehr über Meteoriten, den Mond und Sternenbilder.

Programm für Woche Drei

In Ferienwoche drei wird der Treffpunkt aufgewertet. Am 13. und 14. Juli können Kinder ab 6 Jahren ein Zaunbild aus Holzlatten gestalten und bemalen, das später den Zaun am Spielplatz schmücken soll. Vom 15. bis 17. Juli können Kinder ab 6 Jahren aus alten Paletten ein Hochbeet für Kräuter bauen. „Für die Zeit, wenn wir endlich wieder Kochen dürfen“, sagt Mareike Born. Ein Palettensofa soll ebenfalls gebaut und mit dem Hochbeet hinter dem Treffpunkt installiert werden.

Für die vierte Ferienwoche ist von Montag bis Samstag das Reitabzeichen samt Indianerausritt für Kinder ab 5 Jahren geplant. Auch das Segelfliegen in Hengsen/Opherdicke findet an den ersten vier Wochenenden für Kinder ab 13 Jahren statt.

„Wir haben in das Programm einige Punkte aufgenommen, die sich die Kinder explizit gewünscht haben“, sagt Yvonne Romé. „Wenn wir dieses Jahr schon weniger anbieten können, wollen wir auch die Wünsche der Kinder erfüllen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehrssicherheit in Fröndenberg
Einmündung Priorsheide: Gefährliche Kurve soll entschärft werden
Hellweger Anzeiger Musik mit gutem Zweck
Statt Corona-Langeweile: Kammermusikkreis Dellwig ist für Gartenkonzerte buchbar