Familienbüro am Fröndenberger Marktplatz startet im September mit neuen Angeboten

dzFrühe Hilfen

Sah es zuletzt noch so aus, als hätte das Familienbüro gar nicht auf, beginnen diesen Monat neue Angebote in den Räumen am Markt. Die regelmäßige Sprechstunde läuft trotz Corona.

Fröndenberg

, 08.09.2020, 12:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das neue Familienbüro des Kreisjugendamts direkt am Marktplatz in Fröndenberg hat im Juni dieses Jahres seine Arbeit aufgenommen. Doch Bürger bekommen davon nicht viel mit. In den sozialen Medien wurde etwa beklagt, dass an der neuen Einrichtung keine Öffnungszeiten angeschlagen sind, weitere Hinweise fehlten. Klaus Faß vom Kreisjugendamt erklärt nun, dass die neuen Räume trotz Coronavirus bereits genutzt werden.

Das Familienbüro sei bereits seit einiger Zeit in Fröndenberg aktiv. Frau Becker-Gierke, die Mitarbeiterin vor Ort, stehe in Kontakt mit den Familien der Neugeborenen und berate auch Eltern in ihren Räumlichkeiten am Marktplatz. Auch der Kinderschutzbund wolle das Büro nutzen und die Sprechstunde einer Familienhebamme laufe an.

Jetzt lesen

„Natürlich verändert Corona die Arbeit so, dass derzeit verstärkt auf eine Komm-Struktur geachtet wird und weniger Hausbesuche stattfinden“, erklärt Klaus Faß. Auf diese Weise sei ein effektiver Schutz durch Mund-Nase-Bedeckungen, transparente Trennwände sowie Hand- und Flächendesinfektion für die Familien und die Mitarbeiterin gewährleistet.

Beratung durch die Elterngeldstelle in Planung

Vorbereitet würde auch eine Beratung durch die Elterngeldstelle vor Ort. In den vergangenen Wochen war der Zugang zum Familienbüro durch die Baustelle erschwert und zuletzt hätte die Mitarbeiterin ihren verdienten Sommerurlaub genommen. In dieser Zeit sei das Familienbüro tatsächlich geschlossen gewesen. Die Mitarbeiterinnen aus Bönen und Holzwickede standen telefonisch zur Verfügung. Dass ein Hinweis auf Vertretungsregeln entfernt wurde, blieb vom Kreis laut Klaus Faß unbemerkt.

  • Offene Sprechzeiten sind im Familienbüro ab sofort jeden Dienstag und Donnerstag jeweils von 9 bis 12 Uhr. In der Sprechstunde können sich Eltern auch eine Tasche mit Informationsmaterial und einem kleinen Geschenk für ihr Neugeborenes abholen, das sie eigentlich beim Neugeborenenbesuch erhalten hätten. Diese Besuche fallen während der Corona-Pandemie aus.
  • Die Familienhebamme Heike Möller wird ab Mittwoch, 16. September, jeden dritten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr für Fragen rund ums Baby zur Verfügung stehen. Weitere Termine bis zum Jahresende sind der 21. Oktober, der 18. November, sowie der 16. Dezember.
  • Der Kinderschutzbund ist mit Dr. Henriette Schildberg ab Mittwoch, 9. September, jeden zweiten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr im Familienbüro zu erreichen. Weitere Termine sind der 14. Oktober, der 11. November sowie der 9. Dezember.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sauberes Fröndenberg
Ärger um den Müll: Wann in Fröndenberg ein neuer Mülleimer angebracht wird
Hellweger Anzeiger Coronavirus in Fröndenberg
Große Skepsis bei neuem Selbsttest-Konzept für Erzieher in Fröndenberg
Hellweger Anzeiger Beißvorfälle in Fröndenberg
Hundebisse in Fröndenberg-Dellwig: Maulkorb für Hunde, die nicht gebissen haben
Hellweger Anzeiger Betrug in Unna, Kamen, Holzwickede, Fröndenberg
Enkeltrick: Betrügerin ergaunerte von Senioren in einem Fall 35.000 Euro
Meistgelesen