Fahrer eines Lieferdienstes zertrümmert Fahrschul-Schaufenster

Verkehrsunfall

Die Frontscheibe der Fahrschule Richau geht bei einem Unfall am Freitagabend beinahe komplett zu Bruch. Hinter der Glasfassade befinden sich zu dem Unfallzeitpunkt glücklicherweise keine Schüler.

Fröndenberg

, 01.10.2018, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrer eines Lieferdienstes zertrümmert Fahrschul-Schaufenster

Ein Großteil des Fensters der Fahrschule Richau am Stift ist abgeklebt. Am Freitagabend verlor ein Lieferdienst-Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und zertrümmerte die Scheibe.

Manfred Richau will gerade eine Fahrstunde in Bösperde geben, als ihn ein Anruf der Polizei erreicht. In der Fröndenberger Filiale seiner Fahrschule am Stift 21 ist kurz vorher – gegen 18 Uhr – ein Auto ins Schaufenster gefahren. Zum genauen Unfallhergang und dem Grund, warum der Fahrer eines Lieferdienstes die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte, macht die Polizei auf Nachfrage keine Angaben. Bei dem Unfall sei jedoch niemand verletzt worden. Der Pkw wurde abgeschleppt und ein Notverglaser gerufen. Der Sachschaden sei immens, sagt Richau über die Ausmaße der Beschädigung. Ein großer Teil des Schaufensters sei sorgfältig abgeklebt worden und die Scheibe müsse nun komplett erneuert werden. Bis die bestellte Scheibe eingebaut ist, könne es aber noch drei bis vier Wochen dauern. Unterricht findet in den Räumen wie gewohnt statt. Neben der Filiale in Fröndenberg gibt es noch drei Richau-Fahrschulen in Menden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendarbeit

Pfarrer aus Fröndenberg und Holzwickede schreiben Bittbrief an Politiker in Unna

Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht zum Welt-Alzheimertag

Per Notlüge durch den Alltag: Leben mit demenziell veränderten Menschen

Hellweger Anzeiger Glosse

Pornostar auf der Fliegenschisskirmes: Erwachsene vergessen im Netz ihre gute Kinderstube

Hellweger Anzeiger Schulfest der GSF

50 Jahre Gesamtschule Fröndenberg: Wie aus sechs Schülern sechs Lehrer an der GSF wurden

Meistgelesen