Einen Anruf des Angeklagten über die Notrufsäule an der A 44 konnte die Polizei nicht bestätigen (Symbolbild). © picture alliance / dpa
Trunkenheit am Steuer

Erst Bier, dann Magenbitter – eine Promillefahrt voller Widersprüche

Ein geplatzter Reifen auf der A 44 im Bereich Fröndenberg offenbarte, dass der Fahrer mit knapp zwei Promille unterwegs war. Vor Gericht behauptete er, erst nach der Panne zur Flasche gegriffen zu haben.

Der Anruf ging am Abend des 27. November bei der Polizei ein: Eine Frau gab an, gerade mit ihrem Wagen in Fröndenberg auf der A 44 in Fahrtrichtung Kassel über ein Reifenteil gefahren zu sein und wies auf den Pkw auf dem Seitenstreifen hin.

Flasche Magenbitter nach Reifenplatzer geleert?

Nachtrunk möglich, aber unwahrscheinlich

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Lebt im Sauerland und fühlt sich dort überaus wohl. Saß vor über 20 Jahren zum ersten Mal in einem Gerichtssaal, um über einen Prozess zu berichten und hat dabei ihren Traumjob gefunden.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.