Elterncafé und offene Sprechstunde - das Familienbüro kommt

dzKreisjugendamt

Das Familienbüro in der Stadtmitte wird ein weiteres Angebot des Kreisjugendamtes in Fröndenberg sein. Nach langem Warten steht nun endlich ein Eröffnungstermin fest – unter einem Vorbehalt.

Fröndenberg

, 16.03.2020, 17:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fröndenberg bekommt sein Familienbüro: Zentral am Markt gelegen wird das Kreisjugendamt künftig auch für junge Eltern persönliche Ansprechpartner vor Ort haben. Der nun bekannte Eröffnungstermin steht nur noch unter einem Vorbehalt.

Katja Schuon

Katja Schuon © Archiv

„Wir richten uns auch nach Wünschen und Bedarfen der Elternschaft.“
Katja Schuon, Leiterin des Fachbereichs Familie und Jugend

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...“ heißt es auf dem Plakat, das im Schaufenster des Ladenlokals am Markt hängt: Zum Eröffnungstermin am Dienstag, 16. April, lädt der Fachbereich Familie und Jugend des Kreises ein.

Eigentlich hätte das Familienbüro schon früher eröffnen sollen, doch nötige Umbauten in den Räumlichkeiten zogen sich länger hin als geplant. Die Bauabteilung des Kreises war in den vergangenen Monaten gut beschäftigt.

Mischung aus Beratung, Dienstleistung und Netzwerk

Das Familienbüro ist ein Baustein der Frühen Hilfen und ein Glied der Präventionsketten, die werdende und frisch gebackene Eltern in allen Fragen rund um Familienbildung und Erziehung frühzeitig zur Seite stehen.

Im Familienbüro wird unter der Leitung einer festen Kraft eine Mischung aus Beratung, Kontaktstelle und Dienstleistung angeboten, von Fachleuten des Kreisjugendamtes ebenso wie von externen Experten oder Vereinen.

Das Kreisjugendamt selbst startet mit zwei festen Angeboten: Immer dienstags von 14 bis 16 Uhr soll es eine offene Sprechstunde geben, in der Eltern alle Fragen rund ums Kind loswerden können.

Jetzt lesen
Zur Sache

Eltern können Angebot mitbestimmen

  • Das Kreisjugendamt wird im Familienbüro ein festes Angebot an verschiedenen Tagen machen.
  • Zu diesem Zweck ist der Stellenplan ausgeweitet worden, sodass für jede der drei vom Kreisjugendamt betreuten Kommunen – neben Fröndenberg sind dies Holzwickede und Bönen – eine Vollzeitkraft eingesetzt werden kann.
  • In Folge der ständigen Erweiterung des Angebots sollen am Ende an jedem Werktag Angebote vor Ort gemacht werden können.
  • Auch Eltern können sich mit ihren Wünschen einbringen. So könnte es Vorträge von Fachleuten zu verschiedenen Themen („Schreikind“, „Eifersüchtige Geschwisterkinder“ etc.) geben.
  • Katja Schuon, Fachbereichsleiterin Familie und Jugend beim Kreis: „Wir wollen uns auch nach Wünschen und Bedarfen der Eltern richten.“

Beim Elterncafé, das jeweils donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr geöffnet sein soll, können sich junge Mütter und Väter untereinander austauschen, Kontakte knüpfen und womöglich wechselseitig Tipps geben.

Das Beratungsangebot soll danach laufend ergänzt werden: Die Psychologische Beratungsstelle des Kreises wird ebenso regelmäßig in das Familienbüro kommen wie eine Beratung zum Thema Tagespflege.

Service zu Elterngeld und Kita-Anmeldungen

Vorstellbar ist auch Auskunft und Information über die Regelungen des Elterngeldes und der Elternzeit; pünktlich zu den Anmeldetermine in den Kindertageseinrichtungen soll es im Herbst auch hierzu Beratung geben.

Auch Termine von Mitarbeitern des Kreisgesundheitsamtes im Familienbüro am Markt gehören zu den Ideen, wie das Angebot fortlaufend erweitert werden soll.

Der Eröffnungstermin steht nun allerdings noch unter dem Vorbehalt, dass der Kreis wegen des Coronavirus seine Veranstaltungen nicht über Ostern hinaus absagt oder verschiebt.

Die für den 25. März geplante Eröffnung des Familienbüros in Holzwickede ist bereits abgesagt worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kirche und Corona
Hoffnung hamstern: Osteraktion der Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen
Hellweger Anzeiger Internationale Gartenausstellung 2027
Im Himmelmannpark: Fröndenbergerin plant Wasser-Projekt mit Neven-Subotic-Stiftung