Einmündung Priorsheide: Gefährliche Kurve soll entschärft werden

dzVerkehrssicherheit in Fröndenberg

Lkw, die die Kurve schneiden, und schlecht einsehbare Bereiche: Aus Sicht des SPD-Ortsvereins Frömern, Ostbüren, Palz muss die Einmündung Palzstraße/Priorsheide sicherer werden.

Fröndenberg

, 14.07.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kurvenbereich der Palzstraße an der Einmündung Priorsheide ist aus Sicht des SPD-Ortsvereins nicht sicher. Probleme gebe es mit Lkw in der engen Kurve und die Schulwegsicherheit der Kinder sei beim Überqueren der Fahrbahn gefährdet.

Deshalb beantragt der Ortsverein Frömern, Ostbüren, Palz nun, die Einmündung so zu sichern, dass Kraftfahrzeuge die 90-Grad-Kurve ordnungsgemäß durchfahren. Fußgänger, insbesondere Schulkinder aus dem Osten des Dorfes, sollen so sicherer zur Bushaltestelle an der Straße Priorsheide oberhalb des Feuerwehrhauses gelangen.

Jetzt lesen

Das Problem, so formuliert es Ortsvereinsvorsitzender Sebastian Kratzel im Antrag, sei ein Gefälle. Das animiere Lkw-Fahrer dazu, die Kurve im Einmündungsbereich zu schneiden. Dass dies regelmäßig der Fall sei, könnten die Mitglieder des Ortsvereins aus eigener Erfahrung berichten. Folge seien oftmals „Beinaheunfälle mit kritischen Ausweichmanövern“.

Erweiterte Fahrbahnmarkierung könnte Problem lösen

Zu prüfen wäre aus Sicht des Ortsvereins etwa eine erweiterte Fahrbahnmarkierung in der Kurve. „Damit würden Kraftfahrzeugführer zumindest angehalten, die Kurve ordnungsgemäß auszufahren“, heißt es in der Antragsbegründung. Und das habe wiederum den positiven Nebeneffekt, dass die schweren Fahrzeuge mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit unterwegs sind.

Die scharfe Kurve an der Priorsheide ist eine Gefahrenstelle. Einen Bürgersteig gibt es nur auf einer Seite der Palzstraße.

Die scharfe Kurve an der Priorsheide ist eine Gefahrenstelle. Einen Bürgersteig gibt es nur auf einer Seite der Palzstraße. © Privat

Für Fußgänger gibt es im gesamten Bereich der Kurve entlang der Palzstraße in Laufrichtung Süd-Nord am rechten Fahrbahnrand einen Bürgersteig. Am linken Rand der Fahrbahn gibt es keinen. Wer zu Fuß unterwegs ist, muss im Kurvenbereich in die Priorsheide hinein und die an der engsten Stelle etwa neun Meter breite Fahrbahn überschreiten.

Fahrbahn ist nicht in beide Richtungen einsehbar

Zwar können Fahrzeuge, die von Süden Richtung Norden unterwegs sind, an dieser Stelle problemlos gesehen werden, in die andere Fahrtrichtung sei die Kurve allerdings nicht gut einsehbar. Nahende Fahrzeuge, die sich an die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung halten, rechtzeitig zu erkennen, sei „praktisch ausgeschlossen“, so Sebastian Kratzel.

„Hier muss eine sichere Lösung gefunden werden“, mahnt der Ortsvereinsvorsitzende. Denn auf dem Weg zur Bushaltestelle auf der Priorsheide überqueren viele Fußgänger die Straße an dieser gefährlichen Stelle.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Starkregen
Nach heftigen Regenfällen: Pkw säuft im Hochwasser ab und wird von Feuerwehr „gerettet“
Hellweger Anzeiger Kindergarten St. Marien
So sieht es im neuen Kindergarten direkt neben dem Schmallenbach-Haus aus
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Post für alle Wahlberechtigten: Briefwähler müssen sich aber noch gedulden
Hellweger Anzeiger Straßensanierungen
Sanierungsbedürftige Straße gefunden: Zuschuss von 85 Prozent fließt in die Ostbürener
Hellweger Anzeiger Kita und Schule betroffen
Nach Testpanne in Bayern: Familien im Kreis Unna wussten nichts von Infektion
Meistgelesen