St.-Vincenz-Krankenhaus

Dramatische Situation in Menden: Patient gerät im Krankenhaus in Brand

Im St.-Vincenz-Krankenhaus in Menden kam es am Donnerstagabend zu einer dramatischen Situation: Das T-Shirt eines Patienten war in voller Ausdehnung in Brand geraten.
Ein Patient geriet am Donnerstagabend (4. März) auf einem Zimmer des St.-Vincenz-Krankenhauses in Menden in Brand. © Archiv/Andreas Kalthoff

Am Donnerstagabend ist im Mendener St.-Vincenz-Krankenhaus ein 71-jähriger Patient in Brand geraten. Krankenschwestern hörten um 19.25 Uhr Hilfeschreie aus einem Krankenzimmer.

Als sie in das Zimmer kamen, stand das T-Shirt des Mannes in voller Ausdehnung in Brand, wie die Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises am Freitagmorgen mitteilte.

Die Mitarbeiterinnen löschten das Feuer mit einer Decke. Der Senior musste nach weiteren Polizeiangaben mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik verlegt werden.

Ein Feuerzeug lag an dem Bett des Patienten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Fremdverschulden scheidet nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen aus.

Lesen Sie jetzt