Leichter Start für junge Familien

dzFamilienbüros

Dichter dran sein: Das ist Ziel der neuen Familienbüros des Kreises in Bönen, Fröndenberg und Holzwickede. Die Räume sind noch nicht fertig; gearbeitet wird an den Zielen trotzdem schon.

Fröndenberg

, 12.09.2019, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Mietverträge sind unterschrieben, bezogen sind die neuen Familienbüros in Fröndenberg und Holzwickede aber noch nicht – die neuen Mitarbeiterinnen des Kreises für die Servicestellen hier wie auch in Bönen stehen aber schon in den Startlöchern, wie Jugendamtsleiterin Katja Schuon im Jugendhilfeausschuss berichtete.

Jetzt lesen

Demnach arbeiten sie seit dem 1. September daran, aufzuholen, was infolge des Ruhestandes einer Vorgängerin ins Hintertreffen geraten war. Die ersten Besuchstermine sollten schon Ende der Woche stattfinden, wie Schuon sagte. Vorerst findet das aber noch zentral vom Kreishaus aus statt.

Jetzt lesen

Mit den neuen Familienbüros in allen drei Kommunen des Zuständigkeitsbereiches seines Jugendamtes will der Kreis dichter dran sein. Wann die Büros am Markt in Fröndenberg beziehungsweise an der Hauptstraße in Holzwickede eröffnen können, ist allerdings noch offen. „Die Räumlichkeiten werden noch hergerichtet“, so Schuon. Viel gemacht werden müsse nicht. Nur in Bönen sei der Aufwand höher, müssten noch Rückzugsräume für vertrauliche Gespräche geschaffen werden. „Wir sind interessiert, so schnell wie möglich zu eröffnen – ein Datum nennen können wir aber noch nicht.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendarbeit

Pfarrer aus Fröndenberg und Holzwickede schreiben Bittbrief an Politiker in Unna

Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht zum Welt-Alzheimertag

Per Notlüge durch den Alltag: Leben mit demenziell veränderten Menschen

Hellweger Anzeiger Glosse

Pornostar auf der Fliegenschisskirmes: Erwachsene vergessen im Netz ihre gute Kinderstube

Hellweger Anzeiger Schulfest der GSF

50 Jahre Gesamtschule Fröndenberg: Wie aus sechs Schülern sechs Lehrer an der GSF wurden

Meistgelesen