Internet-Störung in Fröndenberg ist vollständig behoben

dzGlasfaserleitung

Während Bauarbeiten am Wasserwerk Menden wurden mehrere Leitungen beschädigt. Tausende Haushalte in Fröndenberg, Menden und Wickede hatten bis Dienstagnachmittag kein Internetempfang.

Fröndenberg

, 07.04.2020, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kein Telefon, kein Interner: Damit mussten tausende Haushalte in Fröndenberg, Menden und Wickede seit Montagmittag leben. Am Dienstagabend meldete Vodafone, einer der betroffenen Anbieter, dann Vollzug:

Die lokalen Einschränkungen im Vodafone-Kabelglasfasernetz im Bereich Menden und Fröndenberg waren am frühen Abend komplett behoben. Die betroffenen 5.663 Kunden können wieder Kabel-TV empfangen, im Internet surfen und auch im Festnetz telefonieren.

Jetzt lesen

Bei Bauarbeiten am Wasserwerk in Menden waren am Montag gegen 11.45 Uhr mehrere Leitungen gekappt worden. Zur Reparatur waren aufwändige Tiefbau- und Spleißarbeiten notwendig.

Am Dienstag gegen 12.30 Uhr waren die ersten Haushalte wieder ans Netz angeschlossen. Das teilte auch Martin Köster von Helinet, einem ebenfalls betroffenem Anbieter, am frühen Nachmittag mit.

Um die die defekten Leitungen zu reparieren, mussten die Baugrube gesichert werden.

Um die die defekten Leitungen zu reparieren, mussten die Baugrube gesichert werden. © Lisa Dröttboom

Die Reparatur übernahm die Firma Helinet. Schritt für Schritt für Schritt wurden die einzelnen Glasfasern wieder zusammengefügt, bis die Leitungen vollständig geflickt waren. Das bedeute, dass die Fröndenberger nicht auf Knopfdruck und alle gleichzeitig, sondern nach und nach wieder ans Netz angeschlossen wurden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kirmes trotz Corona
Mendener Pfingstkirmes to go geht in die Verlängerung – diesmal auch mit Fahrgeschäft
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Verzögerung bei Corona-Tests „problematisch“: Pflegeheim-Chef kritisiert Gesundheitsamt
Hellweger Anzeiger Dobomil-Gebäude
Ein Dorf stirbt ohne Infrastruktur: Investition soll Ostbürener Treff retten
Hellweger Anzeiger Naturschutz und Wirtschaft
Gewerbegebiete aus der Luft betrachtet: Schürenfeld wird so groß wie 15 Fußballplätze
Hellweger Anzeiger Kettenschmiedemuseum
Eröffnung der Kettenschmiede: „Der erste Tag ist für uns Neuland und Testphase“
Meistgelesen