Parkplatz der Gemeinschaftsgrundschule ist an Wochenenden und in den Ferien frei

dzParken am Friedhof

Wenn kein Unterricht ist, darf an der Gemeinschaftsgrundschule jeder sein Auto abstellen. Eine Entlastung für die Parksituation bei Beerdigungen auf dem Alten Friedhof bietet das wohl kaum.

Fröndenberg

, 27.12.2018 / Lesedauer: 3 min

Nachdem der Fröndenberger Friedhelm Fälker seinem Ärger über die Parkplatzsituation am Alten Friedhof öffentlich Luft gemacht hat, melden sich immer mehr unzufriedene Bürger zu Wort. Von Knöllchen, die nach einer Beerdigung bis in den Schwarzwald verschickt worden sind, ist die Rede. Der Parkplatz an der Karl-Wildschütz-Straße sei für viele Trauergäste, die alt und nicht mehr gut zu Fuß sind, keine Option.

Jetzt lesen

Parkplatz an der Schule kann aus Sicht der Stadt genutzt werden

Im Zuge der Diskussion kamen Bürger auf die Idee, dass doch zumindest in Ferienzeiten und auch am Wochenende der Parkplatz an der Gemeinschaftsgrundschule genutzt werden könnte. Auch die Bushaltestelle vor dem Schulgebäude werde nicht durchgängig angefahren und stünde am Wochenende zur Verfügung.

Aus Sicht der Stadt Fröndenberg wäre das Parken an der Schule außerhalb der Unterrichtszeiten kein Problem, so Matthias Weischer von der Stadtverwaltung. An der Schule stünde keine Beschilderung, die das Parken auf den rund 15 Parkplätzen an Wochenenden untersage.

Die Fläche wird bereits von Personen aus der Nachbarschaft genutzt

Das bestätigt auch die Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Silke Lakrabi. Außerhalb der Schulzeiten störten fremde Fahrzeuge auf dem Schulparkplatz nicht. Eher sei es so, dass viele Fröndenberger aus der Nachbarschaft bereits Bescheid wissen, und ihr Auto abends oder an den Wochenenden dort abstellen. „Damit gibt es keine Probleme“, sagt die Schulleiterin. Ob die Option allerdings die Situation am Friedhof entlasten könnte, bezweifelt sie aufgrund der ohnehin schon regen Nutzung.

Während der Schulzeiten sollte der Parkplatz allerdings auf keinen Fall genutzt werden. Bis 16.30 Uhr dauert der Offene Ganztag an der Gemeinschaftsgrundschule. In diesem Zeitraum stehen an dem Streifen vor dem Gebäude drei Kurzzeitparkplätze zur Verfügung. Die sind allerdings für Eltern vorgesehen, die Kinder zur Schule bringen-, oder abholen möchten. Ein Schild weise darauf hin, so Lakrabi.

Parkplatz reicht auch für die Mitarbeiter der Schule kaum aus

Grunsätzlich sei die Parkplatzsituation auch ein Problem für den Schulbetrieb. Der habe sich in den vergangenen Jahren nämlich geändert. Zu den Lehrern sind etwa OGS-Personal und Integrationshelfer hinzugekommen. Da wird es vormittags bereits fürs Schulpersonal eng auf dem Parkplatz, so Silke Lakrabi.

Auch von Eltern, die ihre Kinder in den Matthias-Claudius-Kindergarten bringen, habe es in der Vergangenheit Beschwerden gegeben, weiß Matthias Weischer. Sie finden oft keinen Parkplatz und erhalten eben auch das ein oder andere Knöllchen, wenn sie falsch in den Mauritiusstraße stehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harry Wijnvoord und Matze Knop

Promis am Abschlag: Kinderlachen sammelt Spenden mit Golf-Aktion in Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Königsproklamation in Hohenheide

Mit dem 148. Schuss fällt „Gerd“: Am Samstag feiern die Adler-Schützen den neuen König

Meistgelesen