Malerei, Bildhauerei und Fotografie – das klassische Repertoire bietet der Kunstverein Fröndenberg im neuen Ausstellungsjahr. Doch die Macher um Andrea Stahl können auch Krimi, Wein und Käse.

Fröndenberg

, 22.03.2019, 16:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jahr für Jahr gelingt es dem Kunstverein Fröndenberg, für die Stadt und ihre Bürger ein exzellentes Ausstellungsprogramm auf die Beine zu stellen. Auch 2019 werden die Räumlichkeiten an der Alleestraße zwischen Ende März und Ende September wieder von bekannten und noch zu entdeckenden Künstlerinnen und Künstlern bespielt. Der Kunstverein hat sich auf seine Fahnen geschrieben, die Kunst möglichst vielen zugänglich zu machen und verzichtet daher auf Eintrittsgelder.

Freier Eintritt: Es geht nur mit Sponsoren und Spenden

Es geht also nur mit Sponsoren und Spenden. Denn allein die großzügigen Ausstellungsräume vorzuhalten, geht ins Geld. „Das Schlimmste sind die Nebenkosten“, sagt Andrea Stahl, die sich dennoch 2018 über einen kleinen Überschuss in der Kasse freuen konnte. Andernfalls wären die künftigen Aktivitäten für den Kunstverein sicherlich schwieriger geworden. Mit dem positiven Jahresabschluss im Rücken ließ sich aber mit viel Herzblut erneut ein sehr ansprechendes Jahresprogramm zusammenstellen.

Der Kunstverein Fröndenberg kann auch Krimi, Wein und schmackhaften Käse

Maler Michael Peschke, hier eines seiner informellen Werke, stellt mit zwei weiteren Künstlern aus Schwerte beim Kunstverein Fröndenberg aus. © privat

Auftakt der Ausstellungsreihe mit „Balance“ am Sonntag, 31. März

Zum Jahresauftakt des Kunstvereins kommen am 31. März die drei Schwerter Künstler Michael Peschke, Jan van Nahuijs und Frauke Andrea Schütte nach Fröndenberg. Andrea Stahl hatte Arbeiten Peschkes in einer Gemeinschaftsausstellung in Bochum gesehen und war begeistert. Beim Betrachten der Bilder von Michael Peschke stellt sich das Gefühl eines Déjà-vus ein, und richtig, seine Werke erinnern stark an die Gemälde des Hageners Emil Schumacher, den Peschke sogar in der Titelfindung seiner Werke nachahmt.„Ausdrucksstark, kraftvoll, materialintensiv, haptisch und nicht zu bunt, so mag ich abstrakte Kunst und so sind auch meine Bilder und Objekte“, sagt Dr. Michael Peschke über sich selbst. Experimentell, intuitiv und informell arbeite er, der Meisterschüler von Professor Qi Yang ist. Peschkes Bilder erinnern an abstrakte Landschaften, Felsformationen, Küsten, Wüsten oder Geäste.

Der Kunstverein Fröndenberg kann auch Krimi, Wein und schmackhaften Käse

Jan van Nahuijs stellt gemeinsam mit Frauke Andrea Schütte in der Werkstatt-Galerie Navana in Schwerte Autodidakten wie akademisch ausgebildeten Künstlern Ausstellungsraum zur Verfügung. © Foto: Oskar Neubauer

Überwältigt von der großen Ausstellungsfläche in Fröndenberg

Peschke sei überwältigt von der Größe der Ausstellungsräume in Fröndenberg gewesen und habe daher Jan van Nahuijs und Frauke Andrea Schütte, die ebenfalls aus Schwerte stammen, mit ins Boot geholt, erzählt Andrea Stahl. Damit werden neben informeller Malerei auch Objektkunst, Metallbildhauerei und Collagen von Schütte sowie Werke aus der Metall-, Holz- und Steingestaltung sowie Bildhauerei von Jan van Nahuijs zu sehen sein. Schütte und van Nahuijs bieten mit der Werkstatt-Galerie Javana in Schwerte Autodidakten wie akademisch gebildeten Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.

Info: Ausstellungseröffnung „Balance“, Sonntag, 31. März, 11 Uhr, Alleestraße 59; Öffnung anschließend immer sonntags von 11 bis 14 Uhr; bis 28. April.

Pfarrer und Ex-Landratskandidat Hartmut Marks liest Krimis

Zu zwei besonderen Abenden lädt der Kunstverein im Mai und im September ein: Ein in Fröndenberg gut bekannter Krimiautor kommt zurück in die Stadt. Pfarrer Hartmut Marks ist im vergangenen Jahr als leitender Notfallseelsorger des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn in den Ruhestand gegangen. In Langschede aufgewachsen machte Marks 2004 von sich reden, als er als Kandidat der CDU bei der Landratswahl gegen den heutigen Amtsinhaber Michael Makiolla (SPD) antrat.

Der Kunstverein Fröndenberg kann auch Krimi, Wein und schmackhaften Käse

Hartmut Marks (2.v.l.) und Magnus See (r.), hier beim Litera-Turnier in Werne, kommen im September zu einer gemeinsamen Krimilesung nach Fröndenberg. © Claudia Hurek

Der frühere Vorsitzende des Kunstvereins Werne und Herausgeber des Krimibandes „Blutige Lippe“ wird am 25. Mai zur Krimi-Lesung „Crime & Wine“ in Fröndenberg erwartet. Die Kontakte zum Kunstverein Fröndenberg bestehen durch die enge Freundschaft zum verstorbenen früheren Vorsitzenden Peter Trautner. An diesem Abend soll es neben erlesenem Wein auch Käse von der Käserei Wellie aus Warmen geben. Hartmut Marks wird auch das Jahresprogramm des Kunstvereins beschließen, wenn er am 28. September zu einer weiteren Krimi-Lesung nach Fröndenberg kommt. Dann wird er gemeinsam mit Magnus See auftreten, mit dem er zuletzt Anfang März beim 19. Litera-Turnier der Stadt Werne gelesen hat.

Jahresprogramm

Künstler aus ganz Westfalen

  • Auftakt der Ausstellungsreihe des Kunstvereins Fröndenberg ist am Sonntag, 31. März, um 11 Uhr, mit der Kunstausstellung „Balance“.
  • Vom 5. Mai bis 10. Juni stelltt Richard Cox aus Soest Malerei, Skulpturen und Grafik an der Alleestraße aus.
  • Eine Krimi-Lesung mit Verköstigung wird am 25. Mai um 19 Uhr geboten.
  • Bildhauerin Stephanie Schröter und Malerin Renate Meinardus aus Arnsberg zeigen vom 16. Juni bis 14. Juli eine Auswahl ihrer Werke in Fröndenberg.
  • Johannes Waldemade aus Paderborn, der bereits Gast des Kunstvereins war, kommt erneut vom 21. Juli bis 18. August mit Akryl, Lack, Mischtechnik und Bildobjekten an die Ruhr.
  • Zwei Wochen vom 23. August bis 8. September stehen ganz im Zeichen einer Ausstellung des Fotoclubs Fröndenberg.
  • Die traditionelle Mitgliederausstellung hat der Kunstverein vom 15. bis 29. September terminiert.
  • Abschluss des Jahresprogramms ist eine Krimilesung am 28. September um 19 Uhr mit Hartmut Marks und Magnus See.
  • Führungen nach Absprache auch für Gruppen und Klassen über Andrea Stahl unter Tel. (01 70) 5 80 10 57 oder Hallo@Kunstverein-Froendenberg.de.

Mitgliederversammlung

Dieter van Riel neuer 2. Vorsitzender

  • Die Mitglieder des Kunstvereins Fröndenberg bestätigten auf einer außerordentlichen Versammlung Andrea Stahl als 1. Vorsitzende. Dieter van Riel übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden für Astrid Trautner.
  • Für die aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Elvira Heise ist Anja Kruse zur neuen Kassiererin bestimmt worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mitgliederausstellung

Beim Fröndenberger Kunstverein ziert Albert Einstein die Motorhaube eines Trabis

Hellweger Anzeiger Fliegenkirmes

Auf Kollisionskurs: Gottesdienst im Autoscooter der Fliege schlägt eine Brücke zum Leben

Hellweger Anzeiger Jubiläum

Kindergeburtstag im Kindergarten: Awo-Kita Hirschberg feiert sich und die Vergangenheit

Hellweger Anzeiger Pfarrer-Rücktritt

„Nicht fair“: Ex-Pfarrer Wohlgemuth kritisiert ausgebliebene offizielle Verabschiedung

Meistgelesen