Coronavirus: Ruhr-Café und Allee-Café bis nach Ostern geschlossen

dzSenioren-Begegnungsstätten

Das Ruhr-Café und das Allee-Café sind beliebte Treffpunkte für Fröndenbergs Senioren. In den kommenden Wochen sind die Cafés für den öffentlichen Betrieb geschlossen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus gering zu halten.

Fröndenberg

, 13.03.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Ruhr-Café des Schmallenbach-Hauses im Haus Hubertia bleibt aus Sorge vor dem Coronavirus für den öffentlichen Betrieb bis einschließlich 14. April geschlossen. Entsprechend finden keine Angebote im Ruhr-Café statt. Ebenso fällt das Seniorenfrühstück aus.

„Wir haben uns zunächst entschlossen, das Café bis nach den Osterferien zu schließen“, sagt Salina Ebert, Leitung Sozialer Dienst. Das Café ist ein viel genutzter Treffpunkt der Fröndenberger Senioren. Die Einrichtung möchte so vermeiden, dass mehr Menschen als nötig mit den Bewohnern in Kontakt kommen.

Jetzt lesen

Die Bewohner und ihre Angehörigen dürften das Ruhr-Café auch weiterhin nutzen, sagt Salina Ebert. Angehörige seien allerdings angehalten, von häufigen Besuchen abzusehen.

Auch die Stadt will Senioren vor Corona schützen

Ob die Besuchszeiten wie zum Beispiel am Unnaer Katharinen-Hospital noch eingeschränkt werden, hänge vom weiteren Verlauf der Ereignisse ab und werde immer aktuell besprochen.

Auch die Fröndenberger Senioren-Begegnungsstätte Allee-Café wird ab Montag, 16. März, zum Schutz der älteren Fröndenberger bis nach Ostern geschlossen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Naturschutzgebiet in Fröndenberg
Schon wieder Vandalismus an der Kiebitzwiese: Ruf nach Kontrollen wird laut