Im Fröndenberger Schmallenbach-Haus sollen Corona-Schnelltests, sobald sie eingeführt werden können, das Risiko versteckter Infektionen minimieren. © Carsten Fischer / Archiv

Coronavirus: Mitarbeiterin im Schmallenbach-Haus positiv getestet

Im Schmallenbach-Haus ist ein neuer Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bekannt geworden: Eine Mitarbeiterin wurde positiv getestet. Das Seniorenheim bereitet sich auf neue Testungen vor.

Das Kreisgesundheitsamt teilte am Mittwochnachmittag mit, dass sich unter den vier zuletzt positiv getesteten Personen auch eine Mitarbeiterin des Schmallenbach-Hauses in Fröndenberg befindet.

Der Kreis kündigt an, dass Ärzte in dem Seniorenheim daher nun „vorsorglich“ zwei Wohngruppen und mehrere Mitarbeiter auf das Virus testen würden.

Heinz Fleck, Geschäftsführer des Seniorenheims, bestätigte, dass in der Einrichtung am Donnerstagvormittag rund 50 Personen auf das Coronavirus getestet werden.

Die Teilzeitkraft hatte laut Heinz Fleck am vergangenen Freitag ihren letzten Arbeitstag, bevor sie am Montag dieser Woche Symptome des Coronavirus entwickelt habe.

Die Frau habe sich daraufhin sofort einem Coronatest unterzogen – das Ergebnis sei positiv ausgefallen. Ihren Arbeitgeber informierte die Mitarbeiterin umgehend. Im Schmallenbach-Haus sind daraufhin sofort die bereits über mehrere Wochen schon einmal geltenden strengen Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden.

Die Bewohner der womöglich betroffenen Wohngruppen sollen ihre Zimmer vorerst nicht verlassen, um das Risiko einer Weiterverbreitung des Erregers weitestgehend zu vermindern, erklärte Fleck.

Nach seinen Informationen werden auch rund zehn Personen im privaten Umfeld der Mitarbeiterin getestet.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land