Corona-Badesaison: Mehr als 1300 Badegäste nutzten Fröndenbergs Freibäder am Feiertag

dzFreibäder in Fröndenberg

Knapp über 1000 Badegäste in Dellwig, rund 300 im Löhnbad - und das bis zum Nachmittag. Der erste warme Tag in Fröndenbergs Bädern war trotz Coronavirus ein voller Erfolg.

Fröndenberg

, 22.05.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Knapp 300 Gäste besuchten das Fröndenberger Löhnbad am wärmsten und aufgrund der Corona-Pandemie auch erst zweiten Tag der diesjährigen Saison bis zum späten Nachmittag. Am Vortag waren es 170. „Und alle haben sich gut verhalten“, sagt Jutta Rehage, sofern sie das von ihrem Posten an der Kasse beobachten konnte.

Die achtjährige Tamina war mit ihren Eltern im Löhnbad und genoss den Sprung ins kühle Nass. Es gab genug Platz im Becken für den nötigen Abstand.

Die achtjährige Tamina war mit ihren Eltern im Löhnbad und genoss den Sprung ins kühle Nass. Es gab genug Platz im Becken für den nötigen Abstand. © Udo Hennes

Dass das Bad noch nicht proppenvoll war, liegt nicht nur an den noch recht kühlen Morgenstunden. „Durch das Coronavirus sind viele noch ängstlich“, konnte Jutta Rehage feststellen. Etliche hätten zunächst einmal angerufen und Fragen gestellt. Zum Beispiel, ob sie sich für den Besuch anmelden müssen. Die Leute könnten einfach kommen, sagt die Dame von der Kasse. Wie sich die Gäste richtig verhalten, werde ihnen dann vor Ort erklärt.

Jetzt lesen

Ein Stück weit war es wohl auch der Medienrummel, der dem Freibad Dellwig bereits zur Saisoneröffnung am Mittwoch genau 555 Badegäste bescherte. Eigentlich war an diesem Tag noch gar kein Badewetter. „Viele waren vielleicht einfach zum Gucken da, wie hier jetzt alles funktioniert“, sagt der Geschäftsführer der Freibad Dellwig gGmbH Dirk Weise.

Knapp über 1000 Badegäste schon am Nachmittag

Knapp über 10000 Besucher nutzen dann den Feiertag für ihren ersten Freibadbesuch des Jahres. Die Besucher seien gut über den Tag verteilt ins Bad gekommen: Frühschwimmer, Sonnenanbeter, Spätschwimmer. Um die Mittagszeit herum war es am vollsten im kleinen Dellwiger Bürgerbad. Insgesamt seien aber nicht mehr als 450 Gäste gleichzeitig da gewesen.

Jetzt lesen

Das kann das Freibad-Team nun so genau sagen, weil es die Besucher beim Betreten und Verlassen des Geländes elektronisch zählt. Eine der vielen Maßnahmen, mit denen die beiden Fröndenberger Freibäder die strengen Corona-Auflagen so erfolgreich erfüllen, dass die schon eher öffnen können, als andere Freibäder etwa in Dortmund.

Freibad Dellwig zur Coronazeit: Die Geschwister Karlotta und Franzi waren schon sportlich im Becken unterwegs.

Freibad Dellwig zur Coronazeit: Die Geschwister Karlotta und Franzi waren schon sportlich im Becken unterwegs. © Udo Hennes

Zum Gelingen der speziellen Saison tragen nun aber auch die Badegäste ihren Teil bei. In Dellwig haben sie sich laut Dirk Weise vorbildlich verhalten. Die gesamte Liegewiese war belegt, sodass überall genug Abstand gehalten wurde. Die neuen Regeln am Becken erklärte ein verstärktes Rettungsschwimmer-Aufgebot den Wasserratten.

„Wir können stolz auf uns sein“, sagt Dirk Weise über die Saisonvorbereitung. Gleiches gilt auch fürs Löhnbad. Die beiden Fröndenberger Freibäder hatten sich trotz großer Ungewissheit rechtzeitig auf einen Start der Badesaison mit besonderen Spielregeln vorbereitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spielplätze in Fröndenberg
Spielplatz Goldbreite: So geht es mit der Spielfläche in Ardey weiter
Hellweger Anzeiger Gewinn-Verlosung
Tierfoto-Aktion: Fröndenbergs wilde Gärten - wo sich Fuchs und Reh Gute Nacht sagen
Hellweger Anzeiger Laternen im Himmelmannpark
Neue LED-Beleuchtung: Jetzt wird es hell im Fröndenberger Himmelmannpark