Christkindelmarkt und mehr Volles Programm am dritten Adventswochenende in Fröndenberg

Redakteur
Marcel Drawe
Der Christkindelmarkt in Fröndenberg bietet auch in diesem Jahr wieder viele schöne Dinge, die es so woanders nicht gibt. © Marcel Drawe
Lesezeit

Seit Wochen freuen sich viele Fröndenbergerinnen und Fröndenberger darauf, dass es vom 9. bis 11. Dezember endlich wieder einen Christkindelmarkt gibt. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause ist die Lust auf einen gemeinsamen Glühwein oder das Bummeln an den Ständen auf dem Marktplatz groß.

Eröffnet wird der regionale Weihnachtsmarkt am Freitag (9. Dezember) durch Fröndenbergs Bürgermeisterin Sabina Müller. Bis 21 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Programm.

Am Samstag (10. Dezember) sind die Stände im Wohnzimmer der Ruhrstadt gar von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Am Sonntag (11. Dezember) besteht dann noch einmal von 13 bis 18 Uhr die Gelegenheit zu einem Besuch des Christkindelmarktes. Und nicht nur das: Auch die Geschäfte in der Stadtmitte öffnen von 13 bis 18 Uhr.

Weihnachtsmarkt rund um die Kirche in Dellwig

Einen kleineren Weihnachtsmarkt gibt es am Samstag (10. Dezember) rund um die Kirche in Dellwig. Auch diese Veranstaltung musste zwei Jahre pausieren. An der Mehrzweckhalle kann man beim TuS Jahn Dellwig ab 11 Uhr Weihnachtsbäume kaufen, die im Stadtgebiet von Fröndenberg sogar nach Hause geliefert werden können. Auf dem Kirchplatz startet um 14 Uhr mit einer Andacht der schöne Weihnachtsmarkt.

Lisa Feller
Lisa Feller macht mit ihrem neuen Programm „Dirty Talk!“ Station in Menden. Am Samstag (10. Dezember) ist sie auf der Wilhelmshöhe zu erleben. © Lisa Feller

Wer Lust auf Comedy hat, sollte am Samstag (10. Dezember) einen Sprung über die Ruhr wagen. Auf der Wilhelmshöhe in Menden ist dann ab 20 Uhr Lisa Feller mit ihrem Programm „Dirty Talk!“ zu erleben. Einlass ist schon um 19 Uhr. Für die Veranstaltung gibt es noch Tickets im Vorverkauf unter www.phono-forum.de, unter Tel. (02373) 5351 und an der Abendkasse.

Privat
Der Rodenbergchor Menden lädt für Sonntag (11. Dezember) zu seinem Weihnachtskonzert in die Heilig-Kreuz-Kirche ein. © Privat

Ebenfalls in Menden, allerdings in der Heilig-Kreuz-Kirche, veranstaltet der Rodenbergchor Menden am Sonntag (11. Dezember) sein traditionelles Weihnachtskonzert mit dem Titel „Sind die Lichter angezündet“. Beginn ist um 17 Uhr. Erwachsene zahlen 15 Euro Eintritt, Kinder bis 14 Jahre zahlen 7 Euro. Weil die Kirche wegen der Energiekrise nur mäßig geheizt wird, wird warme Kleidung empfohlen.

MGV Eintracht Hengsen konzertiert in Opherdicke

Wer Lust auf einen Männerchor hat, ist zum Weihnachtskonzert des MGV Eintracht Hengsen um seinen Chorleiter Michael Oel willkommen. Neben einigen neuen Liedvorträgen werden auch altbekannte und immer wieder beliebte Melodien, wie „The Rose“, „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ oder „Wenn ich ein Glöcklein wär“ aufgeführt. Das Konzert beginnt am Sonntag (11. Dezember) um 17 Uhr in der Ev. Kirche in Opherdicke.