Bürgermeisterwahl: Jetzt mischt auch die AfD im Fröndenberger Kandidatenpoker mit

dzKommunalwahl 2020

Mit der AfD nimmt im Poker um die Bürgermeisterkandidaten neben CDU und SPD ein dritter Spieler Platz am Tisch: Es gibt Spekulationen um einen AfD-Kandidaten. Wir haben nachgefragt, was dran ist.

Fröndenberg

, 15.10.2019, 14:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Bekanntwerden der designierten Bürgermeisterkandidatur des Beigeordneten Heinz-Günter Freck für die CDU löste auch Spekulationen um mögliche Kandidaten der anderen Parteien aus. Mit der AfD feuert nun eine Partei die Gedankenspiele an, die lokalpolitisch in Fröndenberg bislang noch gar keine Rolle spielte.

Jetzt lesen

„Das wird ja spannend in Fröndenberg“, kommentierte AfD-Kreisverbandschef Michael Schild die Berichtersatttung dieser Redaktion im sozialen Netzwerk Facebook. „Wir überlegen auch, einen eigenen Kandidaten aufzustellen.“

Bürgermeisterwahl: Jetzt mischt auch die AfD im Fröndenberger Kandidatenpoker mit

Michael Schild, Sprecher des AFD-Kreisverbandes Unna, hat im sozialen Netzwerk Facebook als Reaktion auf unsere Berichterstattung zu möglichen Bürgermeisterkandidaten von CDU und SPD Gedankenspiele zu einem AfD-Kandidaten kundgetan. © Alexander Heine

Michael Schild ist Sprecher des AfD-Kreisverbandes Unna und Anfang Oktober zu einem von drei stellvertretenden Vorsitzenden des NRW-Landesverbandes der „Alternative für Deutschland“ gewählt worden. Der 57-jährige Politologe wohnt selbst in Fröndenberg. Auf Nachfrage dieser Redaktion zu möglichen eigenen Ambitionen hinsichtlich einer Bürgermeisterkandidatur in seiner Heimatstadt sagte er: „Das ist nicht vollkommen ausgeschlossen, aber derzeit nicht geplant.“

AfD plant nicht in allen Kommunen mit Bürgermeisterkandidaten

Überhaupt handle es sich um „grundsätzliche Überlegungen“, erläuterte Schild seinen Kommentar im Internet. Demnach gibt es für Fröndenberg noch keinen konkreten Bewerber, den die AfD ins Rennen schicken könnte. Freilich gibt es in der Ruhrstadt bislang auch noch keinen Stadtverband der AfD. Der wäre für einen AfD-Kandidaten aber ohnehin keine Voraussetzung. „Wir werden sicher nicht in allen zehn Städten und Gemeinden des Kreises einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen“, so Schild weiter. „Aber in Bereichen, in denen wir besonders stark sind.“

Fröndenberg zählt nicht zu den starken Kommunen der AfD

Bei der Europawahl im Mai dieses Jahres erreichte die AfD in der Stadt Fröndenberg zuletzt 8,6 Prozent der Stimmen, bei der Bundestagswahl 2017 waren es 8,87 Prozent der Zweitstimmen und bei der Landtagswahl 2017 insgesamt 6,92 Prozent der Zweitstimmen.

Auf stärkere Ergebnisse kam die AfD bei der jüngsten Europawahl anderswo im Kreis Unna: In den Städten Bergkamen und Lünen erzielte die Partei jeweils 11,87 Prozent, in der Gemeinde Bönen 11,26 Prozent; Fröndenberg rangierte bei der Europawahl im kreisweiten Ranking der AfD-Ergebnisse auf Platz acht von zehn. Ähnlich war das Bild bei den vorherigen Wahlen. Fröndenberg zählt tendenziell also nicht zu den starken Kommunen der AfD.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Abwassersatzung

Wieder Ärger über Abwassergebühr: „Nachmieter zahlen Rechnung von Dauerduschern“

Hellweger Anzeiger Bauplanung Sportpark

Sportpark Ruhr: Altlasten, Lärmschutz und Auflagen zögern den Baustart hinaus

Meistgelesen