Bürgerbegehren in Fröndenberg: 1663 Unterschriften für einen offenen Marktplatz

Unterschriften übergeben

Die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren gegen die Schließung des Marktplatzes für den Pkw-Verkehr ist seit Montag offiziell beendet.

Fröndenberg

, 15.01.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgerbegehren in Fröndenberg: 1663 Unterschriften für einen offenen Marktplatz

Die Unterschriftenaktion von Lars Köhle ist jetzt beendet. © Land

Bereits am vergangenen Mittwoch brachte der Initiator der Unterschriftenaktion, Lars Köhle, einen Teil der Unterschriften symbolisch ins Rathaus. 1558 waren bis dahin zusammengekommen.

Inzwischen sind 1663 Unterschriften zusammengekommen, die in einem nächsten Schritt sorgfältig überprüft werden müssen. Anschließend wird sich die Politik mit dem Bürgerbegehren auseinandersetzen müssen. Parallel dazu stehen im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt heute allerdings schon die Pläne für einen geschlossenen Marktplatz auf der Tagesordnung. Das Planungsbüro wird über den aktuellen Stand berichten.

Während noch nicht klar ist, welche Auswirkungen das Bürgerbegehren auf die weitere Planung haben wird, sollen die Bürger wie berichtet für den 31. Januar zu einer Einwohnerversammlung in die Aula der Gesamtschule einberufen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtentwicklungskonzept

Fassadenprogramm: Die Förderung soll einfacher, Fröndenberg so schöner werden

Hellweger Anzeiger Klimafreundlich heizen

Holzpellets als Alternative zu Gas und Öl: Das sind die Vor- und Nachteile

Hellweger Anzeiger Ideenwettbewerb

Gute Nachricht für Autofahrer: Auch 2020 kein Wettbewerb für Karl-Wildschütz-Parkplatz

Hellweger Anzeiger Fröndenberg macht an

Weihnachtsbeleuchtung in Fröndenberg: Dieses Jahr sind es rund 90.000 LED

Meistgelesen