Auf schnelleres Internet, einen neuen Kindergarten, weniger Schlaglöcher, viele beliebte Veranstaltungen und modernere Schulen können sich Bürger im Jahr 2020 freuen.

Fröndenberg

, 04.01.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

Die beliebten Feste bleiben, in zahlreiche große Bauprojekte wurde und wird investiert – und für einige heißt es im bevorstehenden Jahr „Koffer packen“: Im bevorstehenden Jahr 2020 dürfte es vielen Fröndenbergern nicht langweilig werden, denn die Ruhrstadt ist in Bewegung.

Netflix und Co. im ländlichen Wohnzimmer

Zwar hakt es beim durch Bundesmittel geförderten Breitbandausbau noch an der Ausschreibung. Denn Fröndenberg hat mit Hilfe externer Dienstleister Bedarfe ermittelt, die Arbeiten international ausschreiben lassen, wird auf der Suche nach Firmen aber nicht fündig. Doch eigeninitiativ traten inzwischen Telekom, Bürger und Muenet auf den Plan. Mit dem Ergebnis: Rund 3600 Haushalte in Fröndenberg können jetzt von 14 Kilometer Glasfaser profitieren, die die Telekom in Fröndenberg Mitte verlegt hat. Wer die neuen Leitungen nutzen möchte, kann auch über andere Anbieter einen Vertrag abschließen.

Breitband, Baustellen und Bürgerhaus: Das erwartet die Fröndenberger 2020

Leitungen für schnelles Netz hat die Telekom 2019 in Fröndenberg unter die Erde gelegt. Jetzt ist der Ausbau abgeschlossen. Viele Bürger haben 2020 Zugang zu schnellem Netz. © Marcel Drawe

Das Unternehmen Muenet treibt derweil den Glasfaserausbau in der Palz voran. Hunderte Haushalte in Frömern und Bausenhagen, vielleicht auch in Ostbüren und weiteren Palzdörfern werden voraussichtlich 2020 an eine Glasfasertrasse, die weiter nach Holzwickede führt, angeschlossen.

Kultur und Feste im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter

Wenn in Fröndenberg eines seit Jahren Beständigkeit zeigt, ist es der Veranstaltungskalender der Stadt. Denn wenn es um Bauernmarkt, Volksradfahren, Herbstmarkt oder das Kabarettprogramm geht, sprechen die Besucherzahlen dafür, dass die Verwaltung an bewährten und beliebten Konzepten festhält.

Zum 19. Frühlingsmarkt im Himmelmannpark am 5. April werden wieder hunderte Gäste erwartet.

Am 3. Mai treten Fröndenberger und Besucher beim Volksradfahren auf der Zabelroute wieder kräftig in die Pedale. Die kleine Fliegenkirmes darf auch 2020 nicht fehlen. Sie läuft vom 18. bis zum 21. September. Die Wanderschuhe werden dieses Jahr am 27. September zum Wandertag geschnürt. Am 4. Oktober folgt der Bauernmarkt im Himmelmannpark.

Jetzt lesen

Kreativ in der Gesamtschule wird es vom 16. bis 18. Oktober. Der Christkindelmarkt steht vom 18. bis 20. Dezember im Veranstaltungskalender der Stadt. Erstmals wird es am 25. Oktober eine Seniorenmesse im Gesamtschulgebäude geben, für die sich der ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering angekündigt hat.

Bürger- und Versammlungshaus in Dellwig

Ein Umzug steht in diesem Jahr für die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig und alle Gruppen, die noch im alten Gemeindehaus am Strickherdicker Weg 8 untergebracht sind, an. Mit Leader-Mitteln wurde im vergangenen Jahr ein kleines aber feines neues Gemeindehaus direkt an der Kirche in Dellwig errichtet.

Jetzt lesen

So konnte die Gemeinde der Vorgabe, ihre Fläche zu verkleinern, nachkommen, bleibt aber mit einem Versammlungsraum im Ort. Sobald das Außengelände in einem passablen Zustand ist, werden die Gruppen und Gemeindeaktivitäten in die neuen Räume an der Kirche umziehen.

Breitband, Baustellen und Bürgerhaus: Das erwartet die Fröndenberger 2020

Richtfest für die neue Kita St. Marien am Schmallenbach-Haus ist im September 2019 gefeiert worden. 2020 wird der fertige Kindergarten übergeben. © Marcel Drawe

Neuer Kindergarten auf dem Hirschberg

Alt und Jung bringt ein Generationenprojekt auf dem Hirschberg zusammen. 2020 wird das neue Domizil der St.-Marien-Kindergartenkinder fertig sein. Die Kleinen aus dem Pastoralverbund können es kaum erwarten, in den neuen Kindergarten mitten auf dem Gelände des Schmallenbach-Hauses umzuziehen. Der fertige Kindergarten wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 übergeben. Der Kindergarten ist der erste Schritt in einem Jahrelangen Bauprozess, in dem das Schmallenbach-Haus auf dem Hirschberg nach und nach vollständig erneuert wird.

Breitband, Baustellen und Bürgerhaus: Das erwartet die Fröndenberger 2020

Die Schlüsselübergabe für den „Freiraum“, das neue Bürger- und Gemeindehaus in Dellwig, ist auf dem Weihnachtsmarkt 2019 gefeiert worden. Die Mitglieder und Gruppen der Gemeinde ziehen 2020 um. © Marcel Drawe

Großprojekte als Investition in die Zukunft

Nicht nur auf dem Hirschberg, sondern auch an den Schulen der Stadt sowie im Graf-Adolf-Station wird 2020 gebaut. Für Neubauten gibt die Stadt in diesem Jahr 8,5 Millionen Euro aus.

Die Stadt investiert unter anderem in den Umbau des alten Aldis am Marktplatz zu einer neuen, modernen Stadtbücherei. Generell tut sich viel direkt in der guten Stube der Stadt. Schon nach dem Frühlingsmarkt soll die Umgestaltung des Markplatzes beginnen. Dort neu angesiedelt hat sich auch das Familienbüro des Kreisjugendamts, das ab 2020 den Zugang zu frühen Hilfen und weiteren Angeboten erleichtern möchte.

Breitband, Baustellen und Bürgerhaus: Das erwartet die Fröndenberger 2020

Zwei der neuen Jahrgangsbereiche an der Gesamtschule Fröndenberg sind fertig. 2020 soll ein weiteres der sogenannten Cluster entstehen. © Udo Hennes

Viel Geld investiert die Stadt in den Bau des dritten sogenannten Jahrgangsclusters an der Gesamtschule. Auch die Weiterentwicklung der Grundschulen steht auf der Agenda. Im Zuge des neuen Feuerwehrstandortkonzepts soll dieses Jahr ein Feuerwehrgerätehaus für das östliche Stadtgebiet an der Oase Stentrop gebaut werden. Noch etwas gedulden müssen alle, die auf den neuen Sportpark warten. Für die ersten von der Politik beschlossenen Umbauten am Stadion rechnet die Verwaltung frühestens mit einem Baubeginn im Herbst.

Breitband, Baustellen und Bürgerhaus: Das erwartet die Fröndenberger 2020

Kessebürener Weg/ Bausenhagener Straße (K23) werden im Jahr 2020 auf einer Länge von 5,4 Kilometern saniert. © Alexander Heine

Schlaglöchern den Kampf angesagt

Die Sanierung der Kreis- und Landesstraßen auf Fröndenberger Stadtgebiet wirkt wie ein Kampf gegen Windmühlen. Schlaglöcher und abgefahrene Bankette, schmale Fahrbahnen und fehlende Radwege: Die Wunsch- und Mängellisten der Bürger – im Osten wie im Westen – sind lang und werden nur langsam abgearbeitet. Die wohl größte Maßnahme steht 2020 an der Bausenhagener Straße bevor. Auf einem knapp 5,4 Kilometer langen Abschnitt wird die Fahrbahn der K 23 (Kessebürener Weg/ Bausenhagener Straße) erneuert.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen