Besser nicht anfassen: Freileitung an der Landstraße plötzlich in Reichweite

dzTelekom

Die Freileitung zwischen Bausenhagen und Siddinghausen war plötzlich in Reichweite: Wer gewollt hätte, hätte sie anfassen können. Wir haben nachgefragt, wie gefährlich das gewesen wäre.

Unna

, 21.08.2019, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Tagelang hing die Freileitung an der Haupt- beziehungsweise Palzstraße zwischen Bausenhagen und Siddinghausen so stark durch, dass man sie problemlos hätte mit der Hand anfassen können. Wer es gemacht hätte, wäre freilich kaum eine Gefahr eingegangen: Hier „fließen“ Telefongespräche und kein Strom; dennoch sollte man von derlei „Mutproben“ grundsätzlich absehen. Wer kann schon gesichert sagen, ob von derartigen Leitungen eine Gefahr ausgeht oder nicht?

Die Deutsche Telekom wollte sich der Sache nach einem Hinweis dieser Redaktion umgehend annehmen, wie ein Sprecher auf Nachfrage sagte. Er verneinte auch einen Zusammenhang zu dem Steiger, der ebenfalls seit einigen Tagen unweit des hängenden Kabels am Straßenrand steht: Im Auftrag der Telekom liefen dort derzeit keinerlei Arbeiten, so der Sprecher; die Arbeitsbühne ist wohl eher ein Überbleibsel der umfangreichen Grünarbeiten, die in den vergangenen Wochen dort gelaufen sind.

Eine Störungsmeldung lag der Telekom übrigens nicht vor. „So ein Problem ist deshalb für uns auch nicht unmittelbar erkennbar“, so der Sprecher. „Aber wir sind natürlich dafür verantwortlich und deshalb auch daran interessiert, die Leitung wieder vernünftig aufzuhängen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sendung mit der Maus

Kinder schnuppern in der Markt-Apotheke an Teedrogen und weisen Zucker nach

Hellweger Anzeiger Willkommensgeschenk

Neubürgerpaket schnüren: Zugezogene sollen Fröndenberg schneller kennenlernen

Hellweger Anzeiger Lions-Club Schwerte-Caelestia

Benefiz: Lions-Damen unterstützen Tafeln mit geselligem Golfturnier

Hellweger Anzeiger Ökumenisches Gemeindefest

Fröndenbergs Christen feiern ausgelassen und gemeinsam bei Kabarett, Musik und Spielen

Meistgelesen