Bei dieser Spende kippte Theo Beiske aus den Schlappen

dzSpendenübergabe

Da kippte selbst ein Theo Beiske aus den Schlappen: Eine Spende dieser Größe erhält auch der langjährige Sammler für den guten Zweck selten. Und dabei war es sogar nur ein Bruchteil des Gesamterlöses.

Fröndenberg

, 07.12.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Theo Beiske und seine Aktion „Theo hilft“ gehören zu den drei Organisationen und Gruppen, die die fleißige Frauengruppe mit Spenden bedacht hat. Die Einzelsumme für Theo Beiske haute den Fröndenberger fast um.

Der Handarbeitskreis aus dem Schmallenbach-Haus erstrickte und erhäkelte im abgelaufenen Jahr nicht weniger als 6000 Euro. Die Frauen um Elsbeth Preuß teilten die große Summe wie schon häufig in den Vorjahren auf.

Jetzt lesen
Bei dieser Spende kippte Theo Beiske aus den Schlappen

Der Handarbeitskreis trifft sich regelmäßig im Fröndenberger Schmallenbach-Haus, hier auf einem Archivfoto mit (v.l.) Elisabeth Serges, Helga Vellmer, Elke Wette und Argiro Strakaki. © Behrend

Info

Unterstützung gern gesehen

  • Aus Alters- und Krankheitsgründen ist der Handarbeitskreis auf noch acht ständige Teilnehmerinnen geschrumpft.
  • Wer sich mit Handarbeiten für den guten Zweck einbringen will, ist jederzeit willkommen. Besonders gesucht sind Frauen, die nähen können.
  • Der Kreis trifft sich immer am ersten und dritten Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Mauritiussaal des Schmallenbach-Hauses.
  • Weitere Informationen bei Elsbeth Preuß unter Tel. (0 23 73) 7 04 27.

Immer werden karitative Zwecke verfolgt oder bedürftige Menschen unterstützt. So auch diesmal. Die Aktion „Theo hilft“, die sich für die Isabell-Zachert-Stiftung und damit für krebskranke Kinder und ihre Angehörigen einsetzt, erhielt ebenso 2750 Euro wie die Eine-Welt-Arbeit der Kolpingsfamilie.

Weitere 500 Euro spendeten die Frauen für Bedürftige in Fröndenberg. Sie sollen von dem Geld Stollen und Kaffee, die Kinder auch Süßigkeiten, zu Weihnachten erhalten.

Von ursprünglich zwölf Handarbeiterinnen ist heute noch ein fester Kern von acht Frauen aus Fröndenberg und Umgebung übrig geblieben. Durch ihren Stand auf der Kreativ-Messe in der Gesamtschule ist die fleißige Gruppe auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bürgerinitiative „Wir für die Platz“
Radwege in Fröndenberg: Bürger drängen auf mehr Sicherheit und Attraktivität
Hellweger Anzeiger Messerangriff
Mordversuch im Himmelmannpark: Chats und Rechtsmediziner bringen Klarheit bei Messerattacke
Meistgelesen