Geduld ist derzeit bei Autofahrern gefragt, die über die Ruhrbrücke zwischen Fröndenberg und Menden fahren: Eine halbseitige Baustelle sorgt für langen Rückstau auf beiden Seiten. © Marcus Land
Fröndenberger Straße

Baustelle vor Ruhrbrücke in Menden wirkt sich drastisch in Fröndenberg aus

Die halbseitige Straßensperrung auf der Ruhrbrücke dürfte viele Autofahrer überrascht haben: Seit Montag dauert eine Fahrt von und nach Menden deutlich länger – und das noch eine ganze Weile.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat am Montag, 2. August, mit der Deckensanierung der Fröndenberger Straße begonnen. Die Baustelle liegt zwar komplett auf Mendener Stadtgebiet, wirkt sich aber drastisch bis in die Fröndenberger Innenstadt aus.

Neue Asphaltdecke für Fröndenberger Straße

Als erste von mehreren Maßnahmen hat die Regionalniederlassung Südwestfalen von Straßen NRW auf der L 679 Sanierungsarbeiten aufgenommen. Die Fröndenberger Straße bekommt auf rund 300 Metern zwischen der Einmündung Schwitter Dorfstraße und der Ruhrbrücke eine neue Asphaltschicht.

Für Fußgänger ist die linke Seite des Gehwegs in Richtung Menden wegen der Baustelle gesperrt. © Marcus Land © Marcus Land

Der Straßenabschnitt, der auch am Blitzer vorbeiführt, war seit Jahren in einem miserablen Zustand.

Am Montagvormittag staute sich der Verkehr in beiden Richtungen mehrere Hundert Meter zurück; in Fröndenberg nahezu über den gesamten Überwurf bis zur Kreuzung Wilhelm-Feuerhake-Straße. Ungeduldige Autofahrer scherten aus der Schlange aus und wendeten, wohl auf der Suche nach Schleichwegen.

Bauarbeiten sollen bis zum 20. August dauern

Für Radfahrer, die just an dieser Stelle die Landesstraße überqueren müssen, um ihre Fahrt auf dem Ruhrtalradweg fortzusetzen, ist die an der Ruhrbrücke ohnehin schon unübersichtliche Situation nun nicht angenehmer geworden.

Besonders im Berufsverkehr wird man sich jedoch noch einige Zeit auf lange Rückstaus und viel Geduld einstellen müssen.

Für Radfahrer ist die Querung der Mendener Straße vor der Ruhrbrücke nicht angenehmer geworden. Der lange Rückstau wegen einer Baustelle auf der Fröndenberger Straße auf der anderen Seite der Ruhr in Menden macht die Situation noch unübersichtlicher als ohnehin schon. © Marcus Land © Marcus Land

Die Bauarbeiten sind bis zum 20. August angemeldet worden; es bestehe aber die Hoffnung, dass sie schon vorzeitig abgeschlossen sind, sagte Andreas Berg von der Regionalniederlassung auf Nachfrage dieser Redaktion.

Provinzialstraße von 13. bis 16. August vollgesperrt

Nach Angaben des Landesbetriebs muss die Straße Äbtissenkamp in dieser Zeit gesperrt werden. Die Arbeiten werden in Teilabschnitten unter halbseitiger Verkehrsführung mit einer Ampelregelung durchgeführt. Vermutlich zur Halbzeit der Baustelle wird die Sperrung auf die andere Fahrbahn verlegt.

Rückstau bis zum Überwurf: Die Sanierung der Fröndenberger Straße in Menden wirkt sich stark auf den Verkehr in Fröndenberg aus. © Marcus Land © Marcus Land

Dass man schon vor dem 20. August an der Fröndenberger Straße fertig werden kann, hängt mit einer weiteren Baustelle zusammen: Die B 515 (Provinzialstraße) wird ebenfalls saniert, dort wird bereits vom 13. bis zum 16. August eine Vollsperrung der Fahrbahnen notwendig. Die Bauarbeiten sollen insgesamt bis Ende September abgeschlossen sein.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.