Schock für BVB-Fans: Auf diesen Linien fahren keine Sonderzüge mehr zu Heimspielen

dzBahn

Schon zum Pokalheimspiel des BVB an diesem Mittwoch gegen Gladbach droht an einigen Bahnhöfen Chaos. Wie der NWL mitteilt, wird es auf diesen Linien ab sofort keine Sonderzüge mehr geben.

Fröndenberg

, 29.10.2019, 13:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Nachricht geht unter BVB-Fans um wie ein Lauffeuer: Keine Sonderzüge mehr zu Heimspielen von Borussia Dortmund auf bestimmten Linien. Und zwar ab sofort, wie der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) an diesem Dienstag mitteilte.

Keine zusätzlichen Plätze für Regel-Züge

Das bedeutet auch: Schon zum Heimspiel im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Mittwoch droht womöglich Chaos. Die Regelzüge sollen zwar nach Plan fahren, werden aber nicht um zusätzliche Plätze aufgestockt.

Zunächst sind vier Linien betroffen

Betroffen ist nach NWL-Angaben neben der RB51 von Coesfeld über Lünen nach Dortmund, der RB52 von Lüdenscheid über Hagen nach Dortmund und der RB53 von Iserlohn über Schwerte nach Dortmund auch die RB57 aus dem Sauerland über Fröndenberg nach Dortmund. „Auf diesen Verbindungen werden bei Heimspielen des BVB keine beziehungsweise nur noch vereinzelte Sonderzüge eingesetzt“, heißt es in der NWL-Mitteilung.

„Wie es in 2020 weitergeht, ist derzeit noch offen.“
NWL

Das gilt demnach für alle noch kommenden Heimspiele des BVB in diesem Jahr. Für jeden Spieltag solle geprüft werden, ob einzelne Leistungen nicht doch noch zusätzlich eingesetzt werden können. „Wie es in 2020 weitergeht, ist derzeit noch offen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

NWL übt deutliche Kritik an der DB Regio NRW

Hintergrund sind der Mitteilung zufolge betriebliche Probleme bei der DB Regio NRW, die offenbar nicht mehr über ausreichend Fahrzeuge beziehungsweise Personal verfügt. „Der NWL kritisiert diese Entwicklung bei den für die gesamte Region so wichtigen Sonderverkehren scharf“, heißt es dazu in der Mitteilung des Zweckverbandes. Die DB Regio NRW müsse dringend betriebliche und organisatorische Lösungen entwickeln, um die Sonderverkehre wieder rollen zu lassen.

NWL: „Eine Beförderung kann nicht garantiert werden“

Für BVB-Fans aus Fröndenberg und Umgebung bedeutet das, dass sie sich vor jedem Spiel genauestens über die Zugverbindungen informieren sollten – das gilt insbesondere für Rückfahrten nach Spielende. „Bei Abendspielen in der Woche fahren keine Sonderzüge nach Iserlohn, Bestwig und Lüdenscheid“, heißt es in der NWL-Mitteilung.

Diejenigen Züge, die nach Plan fahren, dürften aus allen Nähten platzen. „Eine Beförderung kann nicht garantiert werden“, warnt der NWL. BVB-Fans sollten deshalb womöglich über Alternativen nachdenken.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ideenwettbewerb

Gute Nachricht für Autofahrer: Auch 2020 kein Wettbewerb für Karl-Wildschütz-Parkplatz

Hellweger Anzeiger Schulwegsicherung

Knöllchen für Elterntaxis: Jetzt verschärft die Stadt Fröndenberg ihre Gangart

Meistgelesen