Ausflug ohne Fahrerlaubnis endet mit Geldstrafe

dzAmtsgericht Unna

Von Göttingen bis nach Fröndenberg fuhr eine 33-Jährige ohne Führerschein. Zum Gerichtstermin am Montag erscheint sie nicht.

von Sylvia Mönnig

Fröndenberg

, 01.10.2018, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor einem Jahr machte eine Frau aus Göttingen offenbar einen Ausflug nach Fröndenberg – mit dem Auto und ohne Führerschein. Jetzt sollte sie sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Von ihr fehlte jede Spur.

Am Vormittag des 9. Oktober, so die Anklage, war die 33-Jährige aus Niedersachsen auf der Stiftstraße unterwegs. Ihre Fahrt ohne Führerschein fiel auf und damit stand der Frau, die in der Hinsicht bis dato völlig unbescholten war, ein Strafverfahren bevor.

Am Montag hätte sie auf der Anklagebank sitzen sollen. Allerdings erschien die Angeklagte trotz einer ordnungsgemäßen Ladung nicht zu ihrem Termin – und das ohne Entschuldigung. Der Strafrichter reagierte prompt. Auf Antrag des Vertreters der Staatsanwaltschaft erging ein Strafbefehl. Demnach soll die 33-Jährige nun 400 Euro Geldstrafe zahlen.

Gegen die Entscheidung kann sie Einspruch einlegen. In dem Fall würde ihre Sache doch noch verhandelt – Erscheinen vorausgesetzt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Willkommensgeschenk

Neubürgerpaket schnüren: Zugezogene sollen Fröndenberg schneller kennenlernen

Hellweger Anzeiger Lions-Club Schwerte-Caelestia

Benefiz: Lions-Damen unterstützen Tafeln mit geselligem Golfturnier

Hellweger Anzeiger Ökumenisches Gemeindefest

Fröndenbergs Christen feiern ausgelassen und gemeinsam bei Kabarett, Musik und Spielen

Hellweger Anzeiger Straßenbeleuchtung

Trotz Überfall auf Frau in Fröndenberg: Zögern wegen Kosten für mehr Straßenlaternen

Meistgelesen