Auch Hohenheide erreicht die von Muenet vorgegebenen Vertragsabschlüsse

dzBreitbandausbau

Mehr Verträge als nötig sind nun auch in Hohenheide zusammengekommen. Das bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger von der Firma Muenet ans Glasfasernetz angeschlossen werden.

Fröndenberg

, 02.02.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Multiplikatoren war der Freitagabend ein besonders spannender. Nach den Anstrengungen der vergangenen Tage habe er dann aber „Erleichterung und Freude gebracht“, so Detlef Salzmann, der sich zusammen mit anderen Anwohnern dafür stark gemacht hat, dass auch Hohenheide von Glasfaserausbau der Firma Muenet profitiert.

Jetzt lesen

Stand 1. Februar sind 450 Abschlüsse für den Ortsteil erreicht worden. „Damit haben wir unser Ziel von 422 Aufträgen deutlich überschritten“, so Salzmann.

Mit Erreichen der kritischen Schwelle und dem Erfolg des Projekts beginnen bei Muenet und der Stadt Fröndenberg nun die Hintergrundarbeiten: Die Verträge müssen erfasst und bestätigt werden, Glasfaserwege müssen geplant und bewilligt werden.

Dies werde sicherlich einige Wochen in Anspruch nehmen, gibt die Initiative im Internet bekannt. Um Nachzüglern noch die Chance zu geben, auf den „fahrenden Zug“ aufzuspringen, hätten sich die Hohenheider mit Muenet darauf verständigt, noch bis zum 16. Februar Verträge zu identischen Konditionen entgegen zu nehmen. „Danach ist der Glasfaserzug dann aber wirklich abgefahren“, heißt es aus Hohenheide.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger GWA-Wertstoffhof
„Man wird bestraft“: Pauschale der GWA für Grünabfall bringt Hobbygärtner auf die Palme