Ardey sucht Anpacker – und die ersten Freiwilligen sind schon da

dzTag der Familie

Nachbarschaftshilfe soll in Ardey bald groß geschrieben werden. Beim Tag der Familie in der neuen Mitte Ardey standen die ersten Ehrenamtler schon parat. Weitere werden gesucht.

von Lara Joy Rosenstein

15.06.2019, 21:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Farbenfroh – Nachbarschaftshilfe in Ardey“: In der Dorfgemeinschaft Ardey wird Anfang August ein neues Projekt auf den Weg gebracht. Die Vorbereitungen laufen momentan auf Hochtouren. Beim „Tag der Familie“ an der neuen Mitte Ardey konnten sich die Besucher am Samstag informieren und sich bereits als Ehrenamtler melden.

Kleine Reparaturen, für die sich der Besuch des Handwerkers nicht lohnt, Unterstützung bei Besorgungen und Einkauf, den Hund für eine Stunde herausführen oder bei Anträgen im Schriftverkehr zur Seite stehen: Es sind die kleinen Dinge im Alltag, bei denen sich vor allem viele Senioren über Unterstützung freuen würden. „Ziel ist es, Nachbarschaftshilfe in Ardey groß zu schreiben und ein Netzwerk zu schaffen, in dem Bürger sich untereinander helfen können“, betonte Sibylle Fleitmann vom Förderverein Dorfgemeinschaft Ardey.

Pilotprojekt richtet sich an Senioren

Die Nachbarschaftshilfe in Ardey soll auf alle Generationen ausgeweitet werden. Das Pilotprojekt startet aber zunächst als Nachbarschaftshilfe für Senioren. Es ist angelehnt an ein von dem Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts der Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements. „Wir denken, dass sich das Projekt in Ardey erfolgreich umsetzen lässt. Hier besteht bereits ein gutes Nachbarschaftsnetzwerk. Wir müssen es nur noch ins Rollen bringen“, so Brigitte Mescher von der Stadt Fröndenberg.

Im März dieses Jahres hat der Förderverein eine Umfrage in ganz Ardey durchgeführt. „Wir mussten natürlich wissen, ob unsere Idee überhaupt Interesse bei den Bürgern weckt“, erklärte Fleitmann. Das Ergebnis war durchweg positiv.

Handwerkliche Hilfe erwünscht

Mehrere Senioren gaben an, dass sie sich vor allem Hilfe im handwerklichen Bereich wünschen. Ebenso viele Bürger waren an der Unterstützung interessiert.

„Die Rolle des Fördervereins ist dann eine Art von Vermittlungsdienst“, berichtetet Wolfgang Harwardt, Vorsitzender des Fördervereins Dorfgemeinschaft Ardey. Die Senioren sollen einen Telefondienst nutzen. Daraufhin wird in einer Datenbank geschaut, welcher Ehrenamtler die Gefälligkeit übernehmen könnte. So wird der Kontakt zwischen den Bürgern aufgebaut. Der Förderverein lobt das von Ludwig Steenhuis neu entwickelte System. „Damit wird die Nachbarschaftshilfe kinderleicht“, freute sich Harwardt.

Vorbereitungstreffen am 27. Juni

Beim Tag der Familie am vergangenen Samstag war das neue Projekt „Farbenfroh – Nachbarschaftshilfe in Ardey“ ein großes Thema. Interessierte konnten an einem Stand die durchgeführten Umfragen einsehen und sich mit Informationen versorgen. Wer wollte, konnte sich bereits als Ehrenamtler melden und ein entsprechendes Formular ausfüllen. Am 27. Juni kommen die „Anpacker“ dann bei einem Vorbereitungstreffen zusammen, um über Rahmenbedingungen und weitere Einzelheiten zu sprechen. Wer nun Lust hat, als Ehrenamtler mitzuwirken, kann sich beim „Bunten Sofa“ melden, Tel. (02378) 852 00 98.

Musik, Trödelmarkt, Kuchen

Neben der Vorstellung des neuen Projektes warteten aber auch noch andere Attraktionen beim Tag der Familie auf Jung und Alt. Die Ardeyer Band „Criss Cross“ sorgte mit viel Musik für gute Laune. Eine Hüpfburg ließ die Kinderherzen höher schlagen. Für Jugendliche war Area 66 geöffnet. Erwachsene konnten auf einem Trödel das eine oder andere Stück ergattern. Die Besucher freuten sich außerdem über leckeren Kuchen „Dieses Jahr war die Spendenbereitschaft wirklich groß“, so Harwardt zufrieden.

Am Nachmittag zog die Feuerwehr mit ihrem großen Löschfahrzeug die Aufmerksamkeit auf sich. Der Kaninchenzuchtverein W124 Ardey zeigte noch seine schönsten Kaninchen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mögliches Tötungsdelikt

Messerattacke im Himmelmannpark in Fröndenberg: Mordkommission ermittelt

Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

So gruselig wirds im Horror-Haus der Fischers - im Esszimmer wartet schaurige Überraschung

Hellweger Anzeiger Kuriose Crowdfunding-Aktionen

Dieser Fröndenberger sammelt Spenden, um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Wie Sandra Labisch (22) mit Aquarellgemälden und Lesezeichen auf der „Kreativ“ begeistert

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbst gemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Meistgelesen