Angeln in Fröndenberg: Ruhe und frische Luft im Lockdown light

dzFreizeit-Tipp

Kultur und Gastronomie leiden unter Corona-Restriktionen. Aber die Natur hat immer geöffnet, vor der Haustür können Fröndenberger naturschonend ihre Freizeit verbringen. Etwa beim Angeln.

von Martin Krehl

Fröndenberg

, 15.11.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit Stunden sitzen zwei Angler am Wasser. Einer schlägt plötzlich die Beine übereinander, faucht der andere: „Tanzen wir Tango oder angeln wir?“ Sebastian Bohn lacht: „Nein, so geht Angeln nicht.“ Der Vorsitzende der Fröndenberger Angelfreunde weiß es besser. Angeln ist für ihn Naturgenuss direkt vor der Haustür und absolut corona-sicher.

Bohn muss aber allzu enthusiastische Interessenten gleich bremsen: „Der Fröndenberger Angelsportverein hat eine längere Warteliste, das ist aber auch sinnvoll.“ Die etwa acht Kilometer Ruhr und zwei Gräben der Stadtwerke dürfen zurzeit nicht mehr als 150 Mitglieder, also Jahreskartenbesitzer, beangeln. Das kommt dem Fischbesatz und der Artenvielfalt zugute. Mehr Angler würden allmählich Schaden anrichten und die Ruhr „überfischen“.

Jetzt lesen

Was in den Weltmeeren nicht gelingt, ist an der Ruhr durch sehr strenge Vorschriften und ein großes Maß an Bürokratie geregelt. Überfischen geht gar nicht, nicht mal einzelne Fischarten. Die haben nämlich übers Jahr verteilt alle irgendwann mal Schonzeiten.

Nein, nein: Sebastian Bohn kommt ohne Anglerlatein aus. Hier zeigt er nur, wie nah sein Revier an der Fröndenberger Innenstadt ist - und doch naturbelassen im Grünen.

Nein, nein: Sebastian Bohn kommt ohne Anglerlatein aus. Hier zeigt er nur, wie nah sein Revier an der Fröndenberger Innenstadt ist - und doch naturbelassen im Grünen. © Martin Krehl

Trotz allem: Sebastian Bohn und seine Vereinskameraden laden corona-geplagte und gelangweilte Fröndenberger gern mal auf eine Angeltour an die Ruhr ein. Selbst die Rute auswerfen darf aber niemand, der nicht zuvor eine Schulung und eine Prüfung absolviert hat.

Tageskarten statt Vereinsmitgliedschaft möglich

Man muss nicht Vereinsmitglied werden, statt der Jahreskarten könnte auch flexibel eine Tageskarte bestellt werden - aber auch die bekommen nur geprüfte Angler. Während bei den Fröndenberger Anglern, die die Ruhr in etwa ab Stadtmitte flussaufwärts beangeln, die Tageskarten-Kontingente immer schnell weg sind, ist bei den Kameraden vom Angelsportverein Langschede da eher mal was zu machen. Vorsitzender Lukas Neithart: „Wir haben Gaststrecken, auf denen wir vereinsfremde Angler zulassen.“ Der Fischereierlaubnisschein ist aber auch in Langschede Pflicht.

Zur Wochenend-Ausrüstung gehölren zwei dicke Packtaschen und vielleicht zwei Angelruten - das kann man mit einem Gang vom Auto zum Ruhrufer schaffen.

Zur Wochenend-Ausrüstung gehören zwei dicke Packtaschen und vielleicht zwei Angelruten - das kann man mit einem Gang vom Auto zum Ruhrufer schaffen. © Martin Krehl

Widerhaken sind oft Tierquälerei, die Fröndenberger Angelfreunde kommen ohne so etwas aus. Als Köder können Würmer, Maden oder sogar Mais aus der Dose verwendet werden - je nach dem, welcher Fisch geangelt werden soll.

Widerhaken sind oft Tierquälerei, die Fröndenberger Angelfreunde kommen ohne so etwas aus. Als Köder können Würmer, Maden oder sogar Mais aus der Dose verwendet werden - je nachdem, welcher Fisch geangelt werden soll. © Martin Krehl

Lukas Neithart würde Interessenten auch mal auf eine Angeltour mitnehmen, Anfragen sind aber selten: „Viele schrecken die Vorschriften und die Bürokratie ab.“ Die hält aber auch Neithart für sinnvoll, schließlich geht es um heimische Lebewesen, mit denen vernünftig umgegangen werden muss.

Angler-Interessengemeinschaft wäre sinnvoll

Neithart fände eine regionale Angler-Interessengemeinschaft als Gewässerpächter sinnvoll, „denn wir dürfen alle immer nur an unseren gepachteten Ufern angeln“. Zusammen könne man aber auch als Macht auftreten.

Die Fröndenberger und die Langscheder Angler holen aber nicht nur Fische aus der Ruhr, sie setzen auch neue ein, beobachten die Bestände, reinigen die Ufersäume, melden Auffälligkeiten den Behörden. Ende März nach den letzten Hochwassern ist Hausputz an der Ruhr, die Fröndenberger Feuerwehr hilft dabei.

Da steht er drauf, der typische Ruhrhecht: Die Köderattrappe sieht aus wie ein leckerer Beutefisch, ist aber aus Gummi. Und schön bemalt.

Da steht er drauf, der typische Ruhrhecht: Die Köderattrappe sieht aus wie ein leckerer Beutefisch, ist aber aus Gummi. Und schön bemalt. © Martin Krehl

„Angeln können Jugendliche genauso wie über 80-Jährige, beide Altersgruppen haben wir im Verein", sagt Sebastian Bohn. Für Kinder ist die Ausbildung zu schwer - welcher Fisch hat wann Schonzeit, bis zu welcher Größe müssen Fische wieder in die Ruhr zurückgeworfen werden und so weiter... Auch das fachgerechte Betäuben und Töten des Fanges muss gelernt sein. Da darf nichts schiefgehen.

Forellen tummeln sich zuhauf in der Ruhr, stattliche Aale, Barsche, Äschen, Hechte. Letzterer macht seinem Charakter als Raubfisch alle Ehre: „Es kommt vor, dass einem ein Hecht eine Forelle vom Haken reißt, bevor wir sie aus dem Wasser haben“, Sebastian Bohn erzählt da kein Anglerlatein.

Manchmal ist es gut, wenn in Rufweite ein Angler-Kamerad sitzt. Wenn dann wirklich ein ducker Fisch anbeißt, braucht man oft mehr als zwei Hände.

Manchmal ist es gut, wenn in Rufweite ein Angler-Kamerad sitzt. Wenn dann wirklich ein dicker Fisch anbeißt, braucht man oft mehr als zwei Hände. © Martin Krehl

Nicht jeder Tag ist ein erfolgreicher Angeltag, aber jeder Tag kann ein Angeltag sein - ganzjährig kann man dieses Hobby machen, vom frühen Morgen bis zum Abend. Und quasi direkt vor der Haustür.

Jetzt lesen

Angeln als Naturgenuss

  • Der Angelsportverein Langschede ist unter der Mailadresse lucas.neithart-ASV_langschede@web.de zu erreichen. Neithart hat die Rufnummer 0163 782 75 81.
  • Den Angelsportverein Fröndenberg erreicht man am besten unter der Mailadresse sebastianbohn1982@gmail.com, Bohns Rufnummer ist (02373) 9 97 00 38.
  • Dann gibt es noch den Angelsportverein Ruhrtal Wickede mit Martin Prasse als Ansprechpartner, da gilt die Mailadresse goldwing-martin@gmx.de.
  • Und die Angelsportabteilung beim SV Hagen mit Marlies Tänzer als Ansprechpartnerin erreicht man per E-Mail unter marlinzer@web.de.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus in Fröndenberg
Trotz Corona: Die Katholische Kirche in Fröndenberg bietet Programm für die Adventszeit
Hellweger Anzeiger Verein „Unser Hundegarten“
Schutz vor Beißattacken: Dieses Trio aus Fröndenberg will in Ruhe toben und trainieren
Hellweger Anzeiger Wünschebaum zu Weihnachten
Hoodys sind 2020 der Renner: Fröndenberger pflücken Wünsche vom Baum
Hellweger Anzeiger Fröndenberg und lecker
Geschenktipp für Weihnachten: Kochen nach echten Fröndenberg-Rezepten